27. November 2019 / 20:56 Uhr

Champions League kompakt: St. Petersburg setzt Leipzig unter Druck - Valencia erkämpft sich Remis

Champions League kompakt: St. Petersburg setzt Leipzig unter Druck - Valencia erkämpft sich Remis

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zenit St. Petersburg um den russischen Nationalstürmer Artjom Dsjuba hat Olympique Lyon geschlagen. Der FC Valencia erkämpft sich im Parallelspiel ein 2:2 gegen den FC Chelsea.
Zenit St. Petersburg um den russischen Nationalstürmer Artjom Dsjuba hat Olympique Lyon geschlagen. Der FC Valencia erkämpft sich im Parallelspiel ein 2:2 gegen den FC Chelsea. © imago images/ITAR-TASS
Anzeige

Jetzt steht RB Leipzig unter Sieg-Druck: Zenit St. Petersburg hat in der RB-Gruppe am Mittwochabend überzeugend gegen Olympique Lyon gewonnen. Der FC Chelsea verpasst trotz eines Treffers von Christian Pulisic den Sieg beim FC Valencia. Die beiden frühen Königsklassen-Spiele vom Mittwochabend im Überblick.

Anzeige
Anzeige

FC Valencia - FC Chelsea 2:2 (1:1)

Punkteteilung im Topspiel: Mit einem 2:2 (1:1) im direkten Vergleich haben es sowohl der FC Valencia und FC Chelsea verpasst. in der Gruppe H davon zu ziehen. Das Remis im Estadio Mestalla ist für die Hausherren aus Valencia jedoch mehr Wert. Der spanische Klub ging durch Carlos Soler (40.) zunächst in Führung, gab das Spiel jedoch schnell wieder aus der Hand: Mateo Kovacic (41.) und Ex-BVB-Spieler Christian Pulisic (50.) drehten das Spiel zugunsten des Premier-League-Klubs. Chelsea-Torwart Kepa (65.) hielt zwischenzeitlich sogar einen Elfmeter von Mittelfeld-Spieler Daniel Perejo. Daniel Wass (82.) schaffte jedoch noch den Ausgleich in der Schlussphase, in der Valencia deutlich überlegen war.

Mehr vom SPORTBUZZER

Mit nun jeweils acht Punkten liegen Valencia und Chelsea bei noch einem zu absolvierenden Spiel einen Zähler vor Ajax Amsterdam, das allerdings noch am Abend gegen den Tabellenletzten OSC Lille (1) im Einsatz ist. Dank des 1:0-Siegs im Hinspiel hat Valencia allerdings den direkten Vergleich gewonnen und ist damit aktuell Tabellenführer der Gruppe.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Zenit St. Petersburg - Olympique Lyon 2:0 (1:0)

Jetzt steht RB Leipzig unter Druck: Im Duell der Verfolger des Bundesligisten in der Gruppe G hat sich Zenit St. Petersburg im Heimspiel gegen Olympique Lyon mit 2:0 (1:0) durchgesetzt - und liegt dank des gewonnenen direkten Vergleichs (Hinspiel: 1:1) nun vor den punktgleichen Franzosen (beide 7) auf Rang zwei. Der russische Nationalstürmer Artjom Dsjuba erzielte in der 42. Minute den Führungstreffer, Magomed Ozdoev (84.) sorgte mit seinem Tor für die Vorentscheidung. Für RB Leipzig ist das Ergebnis im frühen Abendspiel am Mittwoch Fluch und Segen zugleich: Mit einem Sieg gegen den Tabellenletzten Benfica Lissabon (3 Punkte) kann RB am späten Abend nun vorzeitig den Gruppensieg klar machen. Bei einer Niederlage müssen die Leipziger dagegen bis zum letzten Spieltag ums Weiterkommen zittern.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt