20. Oktober 2021 / 20:00 Uhr

Champions-League-Konferenz im Liveticker mit dem FC Bayern bei Benfica, Chelsea und ManUnited

Champions-League-Konferenz im Liveticker mit dem FC Bayern bei Benfica, Chelsea und ManUnited

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Liveticker: Robert Lewandowski und der FC Bayern sind in Lissabon gefordert.
Im Liveticker: Robert Lewandowski und der FC Bayern sind in Lissabon gefordert. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Der FC Bayern kann in der Champions League einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale machen. Am Mittwochabend ist das Team von Trainer Julian Nagelsmann bei Benfica Lissabon gefordert. Auch Chelsea, Manchester United und Juventus Turin spielen. Alle sechs Partien in der Konferenz im SPORTBUZZER-Liveticker.

Nach der Rückkehr an den Ort des Triumphes von 2020 haben die Bayern-Stars nur noch eines im Kopf. "Ziel ist es, den Boden in Lissabon mit drei Punkten zu verlassen", sagte Trainer Julian Nagelsmann vor dem Champions-League-Spiel am Mittwoch (21 Uhr, DAZN) bei Benfica Lissabon. 14 Monate nach dem Gewinn der Königsklasse im Estádio da Luz gegen Paris Saint-Germain treffen die Münchner nun im Gruppenspiel auf einen ortsansässigen Klub. Das Ziel ist dasselbe, ein Sieg soll her. "Es geht darum, dass wir uns durchsetzen und dann eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale haben", sagte Nagelsmann.

Anzeige

Um eine gute Ausgangslage geht es auch Premier-League-Tabellenführer FC Chelsea. Nach der Niederlage gegen Juventus im letzten Gruppenspiel sind die Blues am Mittwochabend gegen Malmö FF gefordert. Manchester United um Superstar Cristiano Ronaldo will indes gegen Atalanta Bergamo gegen die Krise in der Liga ankämpfen, wo man am Wochenende gegen Leicester verlor. Außerdem trifft der französische Meister OSC Lille auf den FC Sevilla. Zenit St. Petersburg empfängt Juventus. Und die Young Boys Bern vom deutschen Trainer David Wagner spielen gegen den FC Villarreal.

Benfica Lissabon wartet noch auf den ersten Sieg gegen den FC Bayern. "Ich denke, wir haben keine Angst vor den Bayern", sagte der Ex-Dortmunder Julian Weigl dennoch. Wie Weigl zeigte sich auch Trainer Jorge Jesus zuversichtlich. Der 3:0-Erfolg gegen den FC Barcelona habe seinen Schützlingen zusätzliche Moral gegeben. "Benfica wird viel Abwehrarbeit leisten müssen. Wir müssen sehr organisiert spielen, um den Gegner überraschen zu können", sagte der Coach.