20. Oktober 2020 / 11:52 Uhr

Champions-League-Konferenz im Liveticker mit Kiew gegen Juventus und St. Petersburg gegen Brügge

Champions-League-Konferenz im Liveticker mit Kiew gegen Juventus und St. Petersburg gegen Brügge

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Juves Giorgio Chiellini (links) muss mit seinem Team in Kiew ran. Zenits Artem Dzyuba trifft mit seiner Mannschaft auf den FC Brügge.
Juves Giorgio Chiellini (links) muss mit seinem Team in Kiew ran. Zenits Artem Dzyuba trifft mit seiner Mannschaft auf den FC Brügge. © Getty Images/imago images/ITAR-TASS/Sportimage/Montage
Anzeige

Vier Teams eröffnen am frühen Dienstagabend die neue Champions-League-Saison. Mit Juventus Turin ist gleich ein Top-Favorit bei Dynamo Kiew gefordert. Zudem bekommt es aus der BVB-Gruppe Zenit St. Petersburg mit dem FC Brügge zu tun. Verfolgt die Partien ab 18.55 Uhr in der Konferenz im SPORTBUZZER-Liveticker.

Anzeige

Für Mit-Favorit Juventus Turin startet die neue Champions-League-Saison in der Ukraine. Am Dienstag (18.55 Uhr) ist das Team von Andrea Pirlo bei Dynamo Kiew gefordert. Nicht mit dabei ist Superstar Cristiano Ronaldo, der sich mit dem Coronavirus infiziert hatte. Für Ex-Profi Pirlo ist es das erste Spiel als Trainer in der Königsklasse. "Ich bin ruhig, gelassen und kann es kaum erwarten. In der Gruppenphase ist es wichtig, das erste Spiel zu gewinnen, um mit mehr Selbstvertrauen weiterzumachen. Wir sind ein Team, das gebaut wurde, um zu gewinnen", sagte der Juve-Coach vor der Partie

Anzeige

Im zweiten Spiel um 18.55 Uhr treffen mit Zenit St. Petersburg und dem FC Brügge die beiden Außenseiter der Gruppe F aufeinander. Weil die Konkurrenz mit Borussia Dortmund und Lazio Rom stark ist, stehen beide Klubs in der Pflicht, dreifach zu punkten. Der belgische Vertreter sieht sich dabei als größter Außenseiter der Gruppe. "Wir werden alles geben, um Punkte zu holen. Die Leute sagen, dass dies auf dem Papier machbar ist, aber es sind drei wirklich gute Gegner mit einem größeren Budget als wir. Im Fußball ist alles möglich, also versuchen wir es", sagte Brügge-Kapitän Ruud Vormer.

Die UEFA schreibt vor, dass solange 13 Spieler einschließlich eines Torhüters negativ getestet und einsatzbereit sind, die angesetzten Spiele stattfinden müssen. Zur Not an neutralen Orten, wenn nationale Restriktionen die Anreise des Gegners unmöglich machen. Das Ziel aller 32 Klubs heißt Istanbul, das Finale soll am 29. Mai 2021 stattfinden.