13. September 2021 / 13:35 Uhr

Champions League: Losfee Goeßling beschert den VfL-Frauen Chelsea, Juve und Servette

Champions League: Losfee Goeßling beschert den VfL-Frauen Chelsea, Juve und Servette

Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Vorfreude auf die Champions League: Die VfL-Frauen bekamen für die Gruppenphase aus Topf 1 den FC Chelsea mit der Ex-Wolfsburgerin Pernille Harder (r. Bild, am Ball) zugelost.
Vorfreude auf die Champions League: Die VfL-Frauen bekamen für die Gruppenphase aus Topf 1 den FC Chelsea mit der Ex-Wolfsburgerin Pernille Harder (r. Bild, am Ball) zugelost. © Boris Baschin/Imago
Anzeige

Vizemeister VfL Wolfsburg trifft in der Gruppenphase der Champions League auf den FC Chelsea, Juventus Turin und Servette FCCF. Das ergab die Auslosung am Montag, die Losfee und Ex-VfLerin Lena Goeßling übernahm. 

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg treffen in der neu eingeführten Gruppenphase der Champions League auf den FC Chelsea, Juventus und Servette FCCF! Das ergab die Auslosung in Nyon am Montag. Die Gruppe haben die Wolfsburgerinnen zwei Ex-VfLerinnen zu verdanken: Neben Nadine Keßler, die jetzt als Chief of Women’s Football bei der UEFA arbeitet, agierte Lena Goeßling, die nach elf Jahren in Wolfsburg diesen Sommer ihr Karriereende bekannt gab, als Losfee. Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen, sagt: "Wir freuen uns auf eine sehr attraktive Gruppenphase, in die wir mit dem klaren Ziel gehen, zum zehnten Mal in Folge das Viertelfinale zu erreichen."

Anzeige

Der VfL lag in Topf 2, somit war von vornherein klar, dass der Vizemeister entweder auf Titelverteidiger Barcelona, Chelsea oder Paris Saint-Germain trifft. Der FC Chelsea ist es geworden - und mit den Engländerinnen hat der VfL noch eine Rechnung offen! Vergangene Saison war gegen das Team von Ex-Wölfin Pernille Harder bereits im Viertelfinale Schluss. Der englische Meister schaffte es anschließend erstmals in Finale der CL, unterlag dort aber deutlich mit 0:4 dem FC Barcelona. "Wir freuen uns auf ein weiteres Wiedersehen mit Pernille und dem insgesamt fünften Duell mit dem FC Chelsea", so Kellermann. Die Spiele gegen Chelsea seien schon "ein echter Klassiker in diesem Wettbewerb."

Mehr heimischer Sport

Die Mannschaft von Coach Emma Hayes ist die mit Abstand schwierigste Aufgabe in der Gruppe. Top-Stürmerin Sam Kerr, DFB-Spielerin Melanie Leupolz, Fran Kirby und Magdalena Ericsson sind nur vier Beispiele für das Weltklasse-Niveau, das in der Chelsea-Mannschaft zu finden ist. In der Liga erwischte der FC einen holprigen Start: Beim Saisonauftakt unterlagen die Blues Rivale Arsenal mit 2:3, vergangenen Sonntag gelang durch ein 4:0 gegen Everton aber direkt der Befreiungsschlag.

Das Duell gegen Juventus, Meister in der Serie A, wird aus noch viel persönlicheren Gründen ein Highlight! "Insbesondere mit Blick auf die zahlreichen Wolfsburgerinnen und Wolfsburger mit italienischen Wurzeln wird das Gastspiel von Juventus Turin ein Highlight im AOK Stadion sein", weiß Kellermann. Mit Barbara Bonansea haben die Turinerinnen unter anderem eine Top-Stürmerin in ihren Reihen. Die 30-Jährige ist die erste Spielerin weltweit, die vom bekannten Spielervermittler Mino Raiola beraten wird. Sportlich scheiterte Juventus letzte Saison in der Königsklasse bereits in der Runde der letzten 32 an Olympique Lyon. Mit Joe Montemurro verpflichtete der FC einen neuen Trainer, der zuvor die Arsenal Women coachte und gut auf große Spiele einstellen kann.

Die Schweizerinnen vom Servette FCCF setzten sich in der Qualifikationsrunde unter anderem gegen Glasgow City durch, kamen in der CL letztes Jahr aber nicht über Runde der letzten 32 Teams hinaus. Mit Caroline Abbe trifft der VfL dort auf eine alte Bekannte! Die 33-Jährige spielte von 2011 bis 2017 in der Bundesliga und lieferte sich schon einige Duelle mit den Wolfsburgerinnen. Beim SFCCF zählt man auf ihre enorme internationale Erfahrung. Kellermann ist gespannt, denn "schließlich treffen wir zum ersten Mal überhaupt in der Champions League auf ein Schweizer Team."

Deutschland ist die einzige Nation mit drei Vertretern. 1899 Hoffenheim, die sich in zwei Qualifikationsrunden durchsetzten, trifft in Gruppe C auf Barcelona, Arsenal und HB Koge. FC Bayern, als Meister automatisch für die Gruppenphase qualifiziert, bekommt es in Gruppe D mit Olympique Lyon, Häcken und Benfica zu tun. Fans können alle Duelle erstmals komplett live verfolgen: Streamingdienst DAZN strahlt ab der Gruppenphase einheitlich und hochwertig produziert alle Partien auf deren YouTube-Kanal aus.


Gruppenphase
1. Spieltag: 5./6. Oktober
2. Spieltag: 13./14. Oktober
3. Spieltag: 9./10. November
4. Spieltag: 17./18. November
5. Spieltag: 8./9. Dezember
6. Spieltag: 15./16. Dezember