13. August 2019 / 21:31 Uhr

Champions League statt 2. Liga? Ex-96-Coach Doll zieht mit Nikosia in CL-Playoffs ein

Champions League statt 2. Liga? Ex-96-Coach Doll zieht mit Nikosia in CL-Playoffs ein

Marcel Seniw
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Thomas Doll hat wieder gut lachen: Der ehemalige Trainer von Hannover 96 hat mit seinem neuen Team, APOEL Nikosia, die Playoff-Runde zur Champions League erreicht.
Thomas Doll hat wieder gut lachen: Der ehemalige Trainer von Hannover 96 hat mit seinem neuen Team, APOEL Nikosia, die Playoff-Runde zur Champions League erreicht. © Archivbild
Anzeige

Erstes Spiel beim neuen Arbeitgeber, erster Erfolg für Thomas Doll: APOEL Nikosia zieht nach einer 1:2-Niederlage im Hinspiel auf Zypern beim aserbaidschanischen Serienmeister FK Qarabag Agdam durch einen 2:0-Auswärtserfolg in die Champions League Playoff-Runde ein. 

Anzeige
Anzeige

Statt Sandhausen am Montag künftig Barcelona am Mittwoch? Ertönt für Thomas Doll nach seinem wenig erfolgreichen Engagement bei Hannover 96 schon bald regelmäßig die Champions-League-Hymne? Ganz so weit ist es zwar noch nicht, doch der Ex-96-Coach konnte am Dienstagabend im ersten Spiel mit seinem neuen Klub APOEL Nikosia die dritte Qualifikationsrunde zur Champions League erfolgreich abschließen. Doll übernahm erst vergangene Woche das Amt bei den Zyprern.

Thomas Doll: Das waren seine bisherigen Stationen

Thomas Doll trat seine erste Station als Profi-Trainer beim Hamburger SV in der Saison 2004/05 an. Am 18. Oktober 2004 übernahm der Trainer der zweiten Mannschaft des HSV den Posten des geschassten Klaus Toppmöller. Nach nicht ganz zweieinhalb Jahren, am 1. Februar 2007,  und 111 Spielen auf der Trainerbank trennten sich die Wege des ehemaligen HSV-Spielers. Zur Galerie
Thomas Doll trat seine erste Station als Profi-Trainer beim Hamburger SV in der Saison 2004/05 an. Am 18. Oktober 2004 übernahm der Trainer der zweiten Mannschaft des HSV den Posten des geschassten Klaus Toppmöller. Nach nicht ganz zweieinhalb Jahren, am 1. Februar 2007,  und 111 Spielen auf der Trainerbank trennten sich die Wege des ehemaligen HSV-Spielers. ©
Anzeige

In den Playoffs wartet Ajax oder PAOK

In Aserbaidschan, beim Serienmeister FK Qarabag Agdam, setzte sich APOEL bei seinem Debüt auf der Bank nach einer 1:2-Heimpleite im Hinspiel, welche seinem Vorgänger Paolo Tramezzani das Amt kostete, letztlich mit 2:0 durch - die Zyprer dürfen nun vom ganz großen Wurf, der Teilnahme an der Champions League Gruppenphase, träumen. Doch bevor dieser Wirklichkeit wird, muss noch eine weitere Hürde genommen werden - und die könnte es in sich haben. APOEL trifft in der CL-Playoff-Runde entweder auf Vorjahres-Halbfinalist Ajax Amsterdam oder den griechischen Meister PAOK Saloniki. Die beiden Teams trennten sich im Hinspiel 2:2 unentschieden.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt