31. Januar 2021 / 06:56 Uhr

Amazon holt Hellmann: Sky-Moderator kommt nächste Saison für die Champions League

Amazon holt Hellmann: Sky-Moderator kommt nächste Saison für die Champions League

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sebastian Hellmann wird ab der kommenden Saison auch bei Amazon zu sehen sein.
Sebastian Hellmann wird ab der kommenden Saison auch bei Amazon zu sehen sein. © imago images/Revierfoto (Montage)
Anzeige

Ausrufezeichen in der deutschen TV-Landschaft: Zur kommenden Saison schließt sich Star-Moderator Sebastian Hellmann dem Streamingdienst "Amazon Prime Video" an, um dort die Champions League zu moderieren. Hellmann bleibt "Sky" allerdings weiterhin für die Bundesliga treu.

Anzeige

Ein bekanntes Gesicht wird auch in der kommenden Saison im TV zu sehen sein, wenn die Champions League übertragen wird: Wie die Bild am Sonntag zuerst berichtete, verpflichtet Amazon Prime Video den Star-Moderator Sebastian Hellmann von Sky. Hellmann soll ab der kommenden Saison durch die Berichterstattung in der Königsklasse führen. Der SPORTBUZZER kann diese Informationen bestätigen.

Anzeige

Allerdings kehrt Hellmann seinem langjährigen Arbeitgeber Sky keineswegs den Rücken zu: Er wird künftig parallel für den Pay-TV-Sender und für Streaming-Anbieter Amazon Prime Video arbeiten. Bei Sky moderiert er weiterhin die Bundesliga-Übertragung, darf aber für die Champions League zu Amazon, weil Sky dort ab der kommenden Saison keine Übertragungsrechte mehr besitzt. Hellmann schloss sich bereits 1999 dem Vorgänger von Sky an und war im deutschen Fernsehen seither immer nur bei dem Bezahlsender zu sehen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Amazon zeigt ab 2021/22 das Topspiel am Dienstag

Ab der kommenden Saison hat Sky nun aber keine Rechte mehr in der Königsklasse. Amazon hingegen zeigt die nächsten drei Spielzeiten jeweils das Topspiel am Dienstagabend. Prime Video darf sich jeweils die attraktivste Partie an dem Tag aussuchen. Alle anderen Partien laufen hingegen bei Streaming-Anbieter DAZN. Das Finale überträgt zudem auch noch das ZDF.