22. März 2020 / 06:48 Uhr

Bericht über Details: So plant die UEFA den Champions-League-Spielplan

Bericht über Details: So plant die UEFA den Champions-League-Spielplan

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
UEFA-Präsident Aleksander Ceferin muss verschiedene Lösungen für die Fortsetzung der Champions League bereithalten.
UEFA-Präsident Aleksander Ceferin muss verschiedene Lösungen für die Fortsetzung der Champions League bereithalten. © dpa/Montage
Anzeige

Wie geht´s in der Champions League weiter? Offenbar bereitet die UEFA insgesamt sieben Varianten vor. Klar sei laut einem Bericht der Bild am Sonntag: Der Endspiel-Termin in Istanbul bleibt der 27. Juni.

Anzeige
Anzeige

Sowohl die Champions League als auch die Europa League stecken im Achtelfinale fest und wurden von der UEFA vorerst ausgesetzt. Bislang waren die Endspiele für den 27. und 30. Mai vorgesehen. Eine Arbeitsgruppe beschäftigt sich nun mit der Fortführung. Diskutiert werden mehrere Szenarien, etwa verkürzte Viertelfinals ohne die sonst üblichen Hin- und Rückspiele oder Final-Four-Turniere.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Es geht im Moment um die Gesundheit, um das Überleben von Menschen. Das ist das Wichtigste. Fußball hingegen ist Vergnügen. Der Sport ist einflussreich, aber nur ein Spiel. Wenn ein Krieg ausbricht, ein Terroranschlag verübt wird oder wie jetzt ein Virus grassiert, dann ist Fußball natürlich unwichtig. Fußball ist aber auch eine Industrie, und wir dürfen nicht vergessen, dass viele Menschen in dieser Industrie arbeiten und von ihr abhängig sind", sagt UEFA-Präsident Aleksander Ceferin gegenüber Welt am Sonntag über die aktuelle Lage.

Alle Sieger der Champions League

Saison 1992/1993: Im Olympiastadion München besiegt Olympique Marseille den AC Mailand mit 1:0. Der deutsche Nationalspieler Rudi Völler (links) steht bis zur 78. Minute auf dem Platz. Zur Galerie
Saison 1992/1993: Im Olympiastadion München besiegt Olympique Marseille den AC Mailand mit 1:0. Der deutsche Nationalspieler Rudi Völler (links) steht bis zur 78. Minute auf dem Platz. ©

Nach Informationen der Bild am Sonntag legte die UEFA den 55 Nationalverbänden den sogenannten "Corona Calendar" vor. Dabei werden offenbar sieben Varianten Vorgeschlagen, wie es in der Königsklasse weitergehen könnte. Als erster Fortsetzungstermin wird dabei der 14. April genannt. Die Bild am Sonntag schreibt, dass alle Spiele im unveränderten Modus stattfinden würden, gespielt werden würde an zehn Wochenenden und neunmal unter der Woche. Dies soll offenbar auch parallel zu den nationalen Ligen, falls diese wieder spielen sollten.

Final-Four-Turnier der vier Halbfinalisten

Möglich sie auch, dass es erst am 28. April weitergehe. Dabei würde die UEFA das restliche Programm wohl an nur noch acht Wochenenden und sieben "englischen" Wochen fortsetzen. Am wahrscheinlichsten sei laut Bild am Sonntag die Lösung mit nur noch einem K.o.-Spiel ab dem Viertelfinale. Es würde dann kein Hin- und Rückspiel stattfinden - über das Heimrecht entscheide das Los. Es gibt auch noch andere Varianten für einen späteren Zeitpunkt. Bei den Möglichkeiten ab dem 5. Mai müsse aber eine deutliche Veränderung des eigentlichen Ablaufs vorgenommen werden. Denkbar sei unter anderem ein Final-Four-Turnier der vier Halbfinalisten. Vor dem Finale in Istanbul am 27. Juni würden am Mittwoch (24. Juni) und Donnerstag (25. Juni) die Halbfinal-Spiele stattfinden.