16. Februar 2021 / 12:23 Uhr

Champions League: Wolfsburgs Frauen gegen Lilleström, Bayern muss nach Kasachstan

Champions League: Wolfsburgs Frauen gegen Lilleström, Bayern muss nach Kasachstan

Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Es geht gegen ihren Ex-Klub: Ingrid Engen trifft mit dem VfL auf Lilleström SK Kvinner.
Es geht gegen ihren Ex-Klub: Ingrid Engen trifft mit dem VfL auf Lilleström SK Kvinner. © Boris Baschin
Anzeige

Die Gegner für das Achtelfinale stehen fest: In Nyon wurde am Dienstag die nächste Runde in der Champions League der Frauen ausgelost. Der deutsche Meister VfL Wolfsburg spielt gegen Lilleström,  Bundesliga-Tabellenführer FC Bayern muss nach Kasachstan.

Anzeige

Es geht gegen Top-Teams aus Norwegen und Kasachstan: In Nyon wurde am Dienstagmittag das Achtelfinale in der Champions League der Frauen ausgelost. Der VfL Wolfsburg trifft auf Lilleström SK Kvinner aus Norwegen, der FC Bayern auf den kasachischen Meister BIIK Kazygurt. Die Duelle mit Hin- und Rückspiel sind für den 3./4. und 10./11. März angesetzt. Sport1 plant Liveübertragungen der Spiele mit deutscher Beteiligung.

Anzeige

Die Wolfsburgerinnen treffen damit auf den ehemaligen Klub von Ingrid Engen. Ein Vorteil: Die Saison in Norwegen beginnt erst am 20. März, dennoch sollte der VfL gewarnt sein. Von 2014 bis 2019 gewann der LSK in jedem Jahr die Meisterschaft, wurde erst im vergangenen Jahr durch Valerenga abgelöst. Im Sechzehntelfinale setzte sich Lilleström knapp mit 2:1 nach Hin- und Rückspiel gegen Minsk durch, ihr bestes Abschneiden war bisher das Viertelfinale (2018/19). Ob das Rückspiel in Norwegen ausgetragen werden kann, ist allerdings höchst fraglich - aktuell ist dort internationaler Sportbetrieb wegen Corona verboten, die Männer von 1899 Hoffenheim bestreiten ihr Europa-League-Auswärtsspiel gegen Molde FK im spanischen Villarreal. Bis Freitag sollen Anstoßzeiten und Austragungsorte feststehen.

Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen: „Gegen den ehemaligen Verein von Ingrid Engen anzutreten, wird sportlich sicherlich – wie gegen alle skandinavischen Top-Teams – eine Herausforderung. Aber natürlich werden wir mit dem klaren Ziel in die Partien gehen, uns gegen den LSK durchzusetzen und ins Viertelfinale einzuziehen. Aktuell ist noch unsicher, wo das Rückspiel stattfinden wird, da Stand jetzt eine Einreise für Sportmannschaften aufgrund der Corona-Pandemie nach Norwegen nicht möglich wäre. Dabei kommt uns zu Gute, dass wir mit einem Heimspiel ins Achtelfinale starten werden und wir uns somit mehr Zeit für die Planung des Rückspiels bleibt."

Mehr zu den VfL-Frauen

Der FC Bayern muss derweil die Reise machen, die der VfL vermeiden wollte - nach Kasachstan. Sportlich allerdings sollte es für die Mannschaft von Trainer Jens Scheuer eine Pflichtaufgabe sein. Bereits im Achtelfinale der vergangenen UWCL-Saison trafen die Münchnerinnen auf das Team aus Kasachstan, das vergangene Saison ungeschlagen Meister wurde und in 10 Spielen stolze 64 Tore erzielten. "Wir treffen auf einen alten Bekannten und wir nehmen den Gegner gerne an. Mit den Bedingungen und Umständen wird es zumindest kein leichtes Auswärtsspiel. Im Vordergrund steht jetzt jedoch die Vorfreude auf das Achtelfinale und wir wollen diese Hürde meistern", so Scheuer selbstbewusst.


Ausgelost wurde unter der Leitung von Ex-VfL-Fußballerin und UEFA-Frauenfußball-Chefin Nadine Keßler - und in zwei Gruppen, um unter anderem das Aufeinandertreffen von Risiko-Ländern zu vermeiden. Neben Lilleström und Kazygurt wären auch Fortuna Hjørring (Dänemark) und St. Pölten (Österreich) als Gegner für den VfL und Bayern infrage gekommen. Das VfL-Los fischte Keßler direkt als erstes aus den Töpfen.

Die Ansetzungen:

VfL Wolfsburg (D) - Lillestöm SK Kvinner (NOR)
FC Barcelona (SPA) - Fortuna Hjørring (DÄN)
FC Rosengård (SWE) - SKN St. Pölten (ÖST)
BIIK Kazygurt (KAS) - Bayern München (D)
Manchester City (ENG) - AC Florenz (ITA)
Sparta Prag (TCH) - Paris Saint-Germain (FRA)
Olympique Lyon (FRA) - Brøndby Kopenhagen (DÄN)
Chelsea WFC (ENG) - Atlético Madrid (SPA)

Die jeweils erstgenannte Mannschaft hat im Hinspiel Heimrecht.

Eurosport zeigt Länderspiele

Die Bundesliga macht gerade Länderspielpause, für die DFB-Auswahl - die sich am Montag zur Vorbereitung in Düsseldorf getroffen hat - steht das Mini-Turnier "Three Nations. One Goal" an. Der Freundschaftsspiel-Wettbewerb soll für die gemeinsame Bewerbung von Deutschland, Belgien und den Niederlanden um die Ausrichtung der Frauen-WM 2027 werben. Eurosport überträgt alle Spiele live im Free-TV, darunter das Heimspiel der deutschen Mannschaft am kommenden Sonntag (ab 18 Uhr) gegen Belgien in Aachen und die Partie am Mittwoch, 24. Februar (ab 18.30 Uhr), gegen die Niederlande in Venlo. Der VfL Wolfsburg und der FC Bayern bilden mit je sieben Spielerinnen das Gerüst der deutschen Auswahl, zudem sind mit Tabea Waßmuth und Lena Lattwein zwei künftige VfLerinnen dabei.

In der Bundesliga geht es für die beiden CL-Teilnehmer zwischen dem europäischen Hin- und Rückspiel weiter - am Sonntag, 7. März. Tabellenführer FC Bayern spielt dann beim SC Freiburg, Verfolger Wolfsburg in Meppen.