21. März 2018 / 23:12 Uhr

Formel 1: Streaming-Dienst "F1 TV Pro" nicht zum Saisonstart verfügbar

Formel 1: Streaming-Dienst "F1 TV Pro" nicht zum Saisonstart verfügbar

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das erste Duell des Jahres zwischen Ferrari-Star Sebastian Vettel und Weltmeister Lewis Hamilton können die Fans noch nicht mit dem neuen Livestream-Angebot der Formel 1 sehen. 
Das erste Duell des Jahres zwischen Ferrari-Star Sebastian Vettel und Weltmeister Lewis Hamilton können die Fans noch nicht mit dem neuen Livestream-Angebot der Formel 1 sehen.  © imago/Sven Simon
Anzeige

Alle Formel-1-Rennen und Trainingseinheiten live im Stream auf allen mobilen Geräten und dem PC. "F1 TV Pro" sollte für Hardcore-Fans der Formel 1 das absolute Nonplusultra werden. Doch der Start des Dienstes wird verschoben.

Das nennt man in der Formel 1 wohl einen klassischen Fehlstart! Stell' dir vor es ist Formel 1, du hast ein brandneues Livestream-Angebot, kannst es aber ausgerechnet zum Saisonstart nicht deinen Kunden anbieten. Eine peinliche Situation, die Formel-1-Rechteinhaber Liberty Media nun zu überstehen hat. Gegenüber Motorsport-Total.com hat das Unternehmen nun bestätigt, dass es kein Livestream-Angebot zum Auftakt-Grand-Prix von Melbourne geben wird. Dabei sollte es eigentlich bereits starten ...

Anzeige

50 ehemalige Formel-1-Fahrer und was aus ihnen wurde

Jenson Button, Nico Rosberg, Marc Gene, Jarno Trulli: Wir zeigen 50 ehemalige Formel-1-Fahrer und was aus ihnen wurde. Zur Galerie
Jenson Button, Nico Rosberg, Marc Gene, Jarno Trulli: Wir zeigen 50 ehemalige Formel-1-Fahrer und was aus ihnen wurde. ©

Angebot klingt verlockend

Wenn Lewis Hamilton, Sebastian Vettel und Max Verstappen um den Sieg kämpfen (Sonntag, 7:10 Uhr), können alle deutschen Formel-1-Fans das Rennen nur beim TV-Sender RTL schauen. Pay-TV-Sender Sky hat seinen Vertrag mit der Formel 1 nach über 20 Jahren Berichterstattung nicht verlängert. "F1 TV Pro" wäre für die Fans die einzige Möglichkeit gewesen, den Australien-GP alternativ zu verfolgen.

Formel 1: Hamilton gegen Vettel - das Duell

Dabei klingt das Angebot verlockend: Über die neue Streaming-Plattform können Hardcore-Motorsport-Fans von 65 Euro im Jahr alle Rennen ohne Werbeunterbrechung im Livestream sehen. Dazu stellt Liberty Media alle Rahmenrennen (Porsche Supercup Formel 2 und GP3) ebenfalls zur Verfügung. Pressekonferenzen sollen ebenso angeboten werden wie Onboard-Livekameras von allen Fahrern und die Übertragung aller Trainings. Der deutsche Kommentar soll von der RTL-Übertragung übernommen werden. Einziges Manko: Wenn bei RTL Werbung gezeigt wird, bleibt auch der Kommentar bei "F1 TV Pro" stumm.

Formel 1: Das sind die Teams und Fahrer der aktuellen Saison

Auch in diesem Jahr sitzen Sebastian Vettel, Fernando Alonso und Lewis Hamilton wieder für ihre Teams im Cockpit. Aber wer gehört noch zum Fahreraufgebot? Und wer fährt eigentlich für welches Team? Darüber gibt der <b>SPORT</b>BUZZER in dieser Fotostrecke einen Überblick. Zur Galerie
Auch in diesem Jahr sitzen Sebastian Vettel, Fernando Alonso und Lewis Hamilton wieder für ihre Teams im Cockpit. Aber wer gehört noch zum Fahreraufgebot? Und wer fährt eigentlich für welches Team? Darüber gibt der SPORTBUZZER in dieser Fotostrecke einen Überblick. ©

RTL im TV einziger F1-Sender 2018

Noch ein Problem: Wenn der Service dann vermutlich beim zweiten Saisonrennen in Bahrain startet, wird er vorerst nur auf PC und Notebook funktionieren. Apps für mobile Geräte sollen erst später folgen.

Mehr zur Formel 1

Zumindest im Fernsehen ist allerdings nun RTL der einzige Sender, der alle 21 Rennen der neuen Formel-1-Saison live übertragen  wird. Nach dem Abschied von Niki Lauda als Experte an der Seite von Moderator Florian König werden sich Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg und Ex-Formel-1-Fahrer Timo Glock abwechseln.