27. Januar 2022 / 08:53 Uhr

Chelsea-Profi Christensen als Süle-Nachfolger? Hamann: "Er würde Bayern unheimlich weiterbringen"

Chelsea-Profi Christensen als Süle-Nachfolger? Hamann: "Er würde Bayern unheimlich weiterbringen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann (rechts) rät dem FC Bayern zu einer Verpflichtung von Chelsea-Profi Andreas Christensen.
Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann (rechts) rät dem FC Bayern zu einer Verpflichtung von Chelsea-Profi Andreas Christensen. © Getty Images/IMAGO/Sven Simon (Montage)
Anzeige

Der FC Bayern verliert mit Niklas Süle im kommenden Sommer einen weiteren Verteidiger. Wie auch David Alaba und Jerome Boateng im Vorjahr, verlässt der deutsche Nationalspieler ablösefrei den Klub. Kommt im Gegenzug ebenfalls ein ab Juli vertragsloser Top-Spieler nach München? Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann gibt eine Empfehlung ab.

Der FC Bayern München beschäftigt sich bereits mit Alternativen für die Innenverteidigung. Nach dem feststehenden Abgang von Nationalspieler Niklas Süle im kommenden Sommer könnte möglicherweise ein Neuzugang die Position einnehmen. Es gebe "sehr viele Möglichkeiten, aber ganz klar muss sich der FC Bayern immer mit Spielern beschäftigen, wenn uns einer verlässt", sagte Vorstandschef Oliver Kahn. Zuletzt wurde unter anderen über Antonio Rüdiger und Andreas Christensen vom FC Chelsea spekuliert. Beide Profis sind im Sommer ebenfalls ablösefrei.

Anzeige

Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann macht sich besonders für Christensen stark und sieht den dänischen Nationalspieler als idealen Kandidaten für das Münchner Spiel. "Mit David Alaba und Jerome Boateng sind seit Sommer zwei Verteidiger nicht mehr da, die in der Spieleröffnung herausragend waren. Bei Bayern ist diese Fähigkeit ja fast noch wichtiger als das reine Verteidigen", sagte Hamann der Abendzeitung München: "Rüdiger kann das sicher gut, aber Christensen ist im Spielaufbau noch besser. Er würde Bayern unheimlich weiterbringen und wäre insgesamt eine tolle Verpflichtung als Ersatz für Süle."

Der dänische Nationalspieler war bereits in der Bundesliga aktiv. In den Spielzeiten 2015/2016 sowie 2016/2017 lief der Verteidiger für Borussia Mönchengladbach auf. In zwei Jahren kam Christensen auf insgesamt 82 Partien für die Fohlen. In den vergangenen Jahren war der inzwischen 25-Jährige als Stammspieler gesetzt. Dennoch sollen jetzt angeblich unterschiedliche Gehaltsvorstellungen zu einer Trennung im kommenden Sommer führen. Der FC Bayern legt laut Abendzeitung München den Fokus auf einen Transfer des Chelsea-Profis.

Hamann: Eher Tolisso-Verlängerung als Zakaria-Verpflichtung

Der deutsche Rekordmeister sei zudem weiter an einer ebenfalls ablösefreien Verpflichtung von Gladbach-Profi Denis Zakaria interessiert. Im Dezember hatte der 25-jährige Mittelfeldspieler bereits bekanntgegeben, dass er seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern und die Borussia nach der aktuellen Spielzeit verlassen werde. Der FC Bayern sei bei einem Abgang von Corentin Tolisso (Vertrag läuft aus) am Nationalspieler der Schweiz interessiert. Ex-Profi Hamann spricht nicht ganz überzeugt vom Gladbach-Profi. "Zakaria ist eher defensiver Mittelfeldspieler als Innenverteidiger. Ich wäre bei ihm vorsichtig, weil er verletzungsanfällig ist. Zwischen Zakaria und Corentin Tolisso liegen Welten. Da würde ich als FC Bayern lieber weiter auf Tolisso setzen und mit ihm verlängern", sagte der frühere Bundesliga-Spieler.