01. Mai 2021 / 20:26 Uhr

Dank Havertz-Doppelpack: Chelsea gewinnt Real-Generalprobe gegen Premier-League-Kellerkind Fulham

Dank Havertz-Doppelpack: Chelsea gewinnt Real-Generalprobe gegen Premier-League-Kellerkind Fulham

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nationalspieler Kai Havertz hat am Samstag einen Doppelpack geschnürt.
Nationalspieler Kai Havertz hat am Samstag einen Doppelpack geschnürt. © 2021 Getty Images
Anzeige

Vier Tage vor dem Halbfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Real Madrid hat sich der FC Chelsea in guter Form präsentiert: Gegen den FC Fulham gewann die Mannschaft von Thomas Tuchel in der Premier League dank eines Doppelpacks von Kai Havertz.

Anzeige

Der FC Chelsea scheint bereit für das Rückspiel im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid am kommenden Mittwoch (21 Uhr, Sky und DAZN). Vier Tage vor der Partie an der Stamford Bridge, bei der der Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel nach dem 1:1 im Hinspiel in Madrid schon ein 0:0 für den Final-Einzug reichen würde, gewannen die Blues in der Premier League mit 2:0 (1:0) gegen den FC Fulham. Die Blues machen damit in der Liga auch einen großen Schritt in Richtung Champions-League-Qualifikation. Die entscheidenden Treffer erzielte am Samstagabend Nationalspieler Kai Havertz (10., 49.).

Anzeige

Schon früh brachte Havertz Chelsea im Duell der beiden Klubs aus West-London auf die Siegerstraße: Einen langen Ball nahm Mason Mount nach zehn Minuten fein aus der Luft und schickte Havertz mit einem Steilpass. Der 21-Jährige setzte sich dann im Duell gegen Fulham-Keeper Alphonse Areola mit einem Flachschuss durch. Trotz des frühen Treffers mühte sich Chelsea im ersten Durchgang sichtlich. Havertz erzielte erneut nach Mount-Vorlage das vermeintliche 2:0, stand dabei aber klar im Abseits (17.). Hakim Ziyech scheiterte nach Flanke von Timo Werner mit der zweiten Chelsea-Großchance an Areola (39.). Kurz vor dem Halbzeit-Pfiff hatte Fulham eine Riesen-Chance auf den Ausgleich: Den abgefälschten Schuss von Ola Aina konnte Blues-Keeper Edouard Mendy sehenswert mit der Hand abwehren (45.+2).

Nach der Pause zeigte sich Chelsea aber erneut kompromisslos – und baute die Führung durch eine deutsche Co-Produktion aus: Havertz spielte den Ball vor dem Strafraum auf Werner, der einen klugen Schnittstellen-Pass an vier Fulham-Verteidigern vorbei zurück auf Havertz spielte. Der schob souverän an Areola vorbei zum 2:0 (49.). Chelsea hatte nun alles unter Kontrolle und moderierte die Führung klug ab. Havertz hatte nach einem langen Ball sogar noch die Chance auf den (englischen) Hattrick, stand bei einem langen Ball allerdings im Abseits (62.). Einen Schreckmoment gab es für Tuchel und Co. mit Blick auf das Real-Spiel am Mittwoch noch: Mason Mount blieb auf dem Platz liegen, nachdem er auf den Rücken gefallen war und musste behandelt werden. Mount konnte zunächst weitermachen, wurde dann aber – wohl als Vorsichtsmaßnahme – doch noch ausgewechselt.

Sechs Punkte Vorsprung: Chelsea klar auf Champions-League-Kurs

Die Tuchel-Elf kann mit der Leistung vom Samstag selbstbewusst in das Rückspiel gegen die Königlichen aus Madrid gehen. Auch in der Premier-League-Tabelle gibt der Erfolg gegen Fulham Rückenwind: Chelsea hat nun als Vierter vorerst sechs Punkte Vorsprung auf Nicht-Champions-League-Platz fünf. Tuchel und Co. werden allerdings ohnehin darauf hoffen, sich über einen anderen Weg zu qualifizieren: Der Titelträger in der Königsklasse ist in der Premier League nämlich sicher für den Wettbewerb in der kommenden Spielzeit qualifiziert. Bei Fulham gehen indes so langsam die Erstliga-Lichter aus: Die Mannschaft von Trainer Scott Parker hat nun schon neun Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz.