22. August 2022 / 13:19 Uhr

Chelsea-Star Sterling schimpft nach Wechsel über Ex-Klub Manchester City: "Einfach nur enttäuschend"

Chelsea-Star Sterling schimpft nach Wechsel über Ex-Klub Manchester City: "Einfach nur enttäuschend"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Raheem Sterling (links) spricht über seinen Abgang von Manchester City.
Raheem Sterling (links) spricht über seinen Abgang von Manchester City. © IMAGO/Sportimage (Montage)
Anzeige

Das Kapitel bei Manchester City ist für Raheem Sterling seit diesem Sommer vorbei. Nach sieben Jahren im Trikot der Citizens zog es den Offensiv-Spieler zu Premier-League-Konkurrent FC Chelsea. Gegenüber "Sky Sports" nennt der 27-Jährige die Gründe für seinen Wechsel und übt deutliche Kritik am Umgang mit seiner Person.

Nach sieben Jahren im Verein endete für Raheem Sterling in diesem Transfer-Sommer die Zeit bei Manchester City. Der 27-Jährige wechselte vom amtierenden englischen Meister zu Premier-League-Konkurrent FC Chelsea. Ein ausschlaggebender Grund dafür: Mangelnde Wertschätzung seitens seines Ex-Klubs, wie der Offensivspieler im Interview mit Sky Sports erklärte. "Jeder Mensch will sich gebraucht fühlen - das ist im Fußball auch so. Wenn man alles gibt, beispielsweise bei den Geburtstagen der eigenen Kinder nicht da ist, weil man alles für den Verein gibt und dann auf eine bestimmte Art und Weise behandelt wird, dann ist das einfach nur enttäuschend", so Sterling.

Anzeige

Der 77-malige englische Nationalspieler, der in der abgelaufenen Saison noch in 47 Pflichtspielen für die Citizens auf dem Platz stand und dabei 17 Tore und neun Vorlagen beisteuerte, bemängelte den Umgang mit ihm als Leistungsträger des Teams: "Selbst mit einigen meiner Leistungen konnte ich mir keinen Platz sichern. Darum machte es einfach keinen Sinn, einen Kampf zu führen, den du nicht gewinnen kannst". Seine Rolle als unumstrittener Stammspieler des ManCity-Ensembles hatte Sterling gerade in den wichtigen Partien zum Saisonende verloren, stand in 23 und damit nur der Hälfte seiner absolvierten Partien in der ersten Elf.

Über diese Situation sei er "wütend und sauer" gewesen. Sein Abgang vom englischen Spitzenklub, für den er seit seinem Transfer vom FC Liverpool nach Manchester 2015 unter Vertrag gestanden hatte, sei ihm daher keineswegs leicht gefallen – besonders mit Blick auf die Umstände. "Es war traurig zu sehen, wie es zu Ende ging, weil ich dort so eine große Zeit hatte." Mit ManCity holte Sterling unter anderem vier englische Meistertitel, fünfmal den englischen Ligapokal sowie zweimal den englischen Supercup.

Beim FC Chelsea ist Sterling unter der Leitung des deutschen Trainers Thomas Tuchel nun wieder gesetzt. Der Linksaußen stand in allen bisherigen Premier-League-Partien der "Blues" in der Anfangsformation. Trotz seiner bislang überschaubaren Ausbeute von null Toren und einer Vorlage gibt sich Sterling kämpferisch: "Hier will ich mich jetzt noch einmal neu beweisen und mein ganzes Talent zeigen."

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.