19. Juni 2020 / 17:13 Uhr

Chelsea-Trainer Lampard schwärmt von RB Leipzigs Werner: "Macht uns stärker"

Chelsea-Trainer Lampard schwärmt von RB Leipzigs Werner: "Macht uns stärker"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Chelsea-Trainer Frank Lampard spricht über seinen neuen Star Timo Werner.
Frank Lampard ist eine Ikone in der Geschichte von Chelsea London. Als Spieler feierte er mit den "Blues" viele Erfolge. 2019 übernahm Lampard das Trainer-Amt in London. © dpa
Anzeige

Chelsea-Legende und aktueller Coach Frank Lampard hatte Timo Werner schon länger im Auge gehabt. Er ist vollkommen von den Fähigkeiten Werners überzeugt und voll des Lobes für den 24-Jährigen.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Chelsea-Trainer Frank Lampard hat seinen Neuzugang Timo Werner in den höchsten Tönen gelobt. "Er wird uns stärker machen, hat ein riesiges Talent und eine fantastische Saison gespielt. Sein Talent und seine Einstellung sind herausragend", sagte der Coach des Londoner Klubs am Freitag auf einer Pressekonferenz. Nationalspieler Werner wird im Juli für 53 Millionen Euro vom Bundesligisten RB Leipzig zu Chelsea in die Premier League wechseln, wie beide Teams am Donnerstag offiziell bekannt gaben.

Mehr zu RB Leipzig

Lampard: Habe Werner schon vor Chelsea-Job beobachtet

Lampard erklärte zudem, dass er die Entwicklung Werners schon länger verfolge. "Ich habe ihn schon beobachtet, bevor ich meinen jetzigen Job hatte", sagte der frühere Nationalspieler. Die Transfersperre im vergangenen Sommer habe es Chelsea ermöglicht, Spieler aus dem eigenen Nachwuchs zu verfolgen und zu entwickeln. Nun habe man aber die klare Entscheidung getroffen, sich mit Transfers zu verstärken - "und wir glauben, dass Timo Werner uns verbessern wird", so Lampard.

DURCHKLICKEN: Sie könnten Timo Werner ersetzen

<b>Hee-Chan Hwang (23/Red Bull Salzburg):</b> Er könnte der nächste Spieler von Red Bull Salzburg sein, den es nach Sachsen zieht. Der 32-malige südkoreanische Nationalstürmer, der auch schon für den Hamburger SV auflief, ist seit 2015 für den Leipziger Schwesterklub bzw. das Farmteam FC Liefering aktiv.  Neben je neun Toren und Assists in der österreichischen Bundesliga (20 Einsätze) stehen für den Angreifer acht Scorerpunkte in sechs Champions-League-Partien zu Buche, unter anderem gegen Liverpool und Neapel. Hwangs Marktwert lag kurz vor der Corona-Krise bei 12,5 Millionen Euro, kommenden Sommer läuft sein Vertrag in Salzburg aus . Zur Galerie
Hee-Chan Hwang (23/Red Bull Salzburg): Er könnte der nächste Spieler von Red Bull Salzburg sein, den es nach Sachsen zieht. Der 32-malige südkoreanische Nationalstürmer, der auch schon für den Hamburger SV auflief, ist seit 2015 für den Leipziger Schwesterklub bzw. das Farmteam FC Liefering aktiv.  Neben je neun Toren und Assists in der österreichischen Bundesliga (20 Einsätze) stehen für den Angreifer acht Scorerpunkte in sechs Champions-League-Partien zu Buche, unter anderem gegen Liverpool und Neapel. Hwangs Marktwert lag kurz vor der Corona-Krise bei 12,5 Millionen Euro, kommenden Sommer läuft sein Vertrag in Salzburg aus . ©

Lampard erklärt Werners Ja zu Chelsea: "So hart gearbeitet, wie wir konnten"

Werner stand außer bei Chelsea dem Vernehmen nach auch bei zahlreichen anderen europäischen Top-Klubs auf der Liste. Dass sich der 24-Jährige nun für die Blues entschieden habe, liege auch daran, dass man sich intensiv um ihn bemüht habe, so Lampard. "Wir haben so hart daran gearbeitet, wie wir konnten und ich hatte persönliche Gespräche mit Timo, in denen ich ihm klar gemacht habe, was ich hier beim Verein machen will, wie wir arbeiten und wie wir spielen", sagte die Vereinslegende von Chelsea auf der Pressekonferenz vor der Premier-League-Partie bei Aston Villa am Sonntag (17.15 Uhr, Sky).

Werner wird schon nach dem Ende der Bundesliga-Saison zu den Blues stoßen und anders als mancher Profi nicht die Option wahrnehmen, mit RB noch das Champions-League-Turnier im August zu spielen. Chelsea will bis dahin alles tun, um mit Werner möglichst in der nächsten Saison in der Champions League anzutreten. "Wir haben natürlich noch einige Spiele vor der Brust, um die Saison erfolgreich zu beenden, aber wir freuen uns, ihn nächste Saison bei uns zu haben", sagte Lampard. Die Londoner lagen vor dem 30. Spieltag mit drei Punkten Vorsprung vor Manchester United auf dem für die Königsklasse qualifzierenden Rang vier.