15. Oktober 2020 / 10:29 Uhr

Chemie Leipzig II gegen TuS: Derbytime in Leutzsch - Keine Zuschauer bei Lipsia

Chemie Leipzig II gegen TuS: Derbytime in Leutzsch - Keine Zuschauer bei Lipsia

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Am Samstag ist Derbyzeit in Leutzsch: Der TuS gasteriert bei der zweiten Garde der BSG Chemie Leipzig. © Imago/Ralph Peters
Anzeige

Während der TuS Leutzsch auf Platz zwei der Stadtliga-Tabelle rangiert, ist auch die Chemie II im Aufwind und möchte den 5. Sieg in Folge einheimsen. Bei Lipsia Eutritzsch dagegen werden keine Zuschauer erlaubt sein.

Anzeige

Leipzig. Derbytime in Leutzsch: In der Fußball-Stadtliga empfängt die zweite Mannschaft von Chemie am Sonnabend, 14 Uhr, den Nachbarn TuS Leutzsch. Man kennt sich, was die Brisanz des Stadtliga-Duells und den Ehrgeiz der Akteure befeuern dürfte.

Der Tabellenstand spricht theoretisch für den TuS, der Zweiter ist. Allerdings mit nur zwei Punkten mehr als die auf Rang sieben siedelnden Chemiker. TuS-Trainer Bill Lehmann sieht die Gastgeber trotz der Platzierung als Favorit: „Ich sehe sie in besserer Form als wir, sie sind spielerisch im Aufwind.“

Mehr zum Fußball in Leipzig

Man könnte sogar sagen, dass die Mannschaft von Spielertrainer Dennis Kuhrig gerade dabei ist, das Feld von hinten aufzurollen. Denn die letzten vier Spiele gewann sie in Serie. Chemies Spielertrainer Dennis Kuhrig will indes keinem Team die Favoritenrolle zuschreiben und rechnet mit einem ausgeglichenen Match. „Ich denke, beim TuS sind die Sinne durch die überraschende Niederlage gegen Mölkau nochmal geschärft. Wir selbst haben uns das Leben zuletzt beim 1:0 gegen Kickers II auch schwer gemacht und mussten am Ende froh über den knappen Sieg sein.“

Keine Zuschauer bei Lipsia

Die geschärften Sinne bestätigt Lehmann indirekt: „Wir müssen eine Reaktion auf das schwache Spiel zeigen. Da haben wir uns bissl ausgeruht und konnten am Ende den Schalter nicht mehr umlegen. Diesmal müssen wir unser Leistungsvermögen wieder abrufen, auch eine gewisse Härte zeigen“, fordert der TuS-Coach.

Lipsia Eutritzsch hat beschlossen, zu Heimspielen der ersten (Landesklase) und zweiten Mannschaft (Stadtliga), derzeit keine Zuschauer zuzulassen. Grund sind Bedenken, die wegen des Corona-Virus nötigen Abstandsregeln gewährleisten zu können. Der Beschluss gilt bereits für das Sonnabend-Spiel der Eutritzscher gegen Roter Stern.