07. April 2020 / 10:33 Uhr

Chemie Leipzig "lebt mehr denn je": Soli-Aktion bringt dem Regionalligisten 185.000 Euro

Chemie Leipzig "lebt mehr denn je": Soli-Aktion bringt dem Regionalligisten 185.000 Euro

Britt Schlehahn
Leipziger Volkszeitung
Die Fans der BSG Chemie ließen sich nicht lumpen.
Die Fans der BSG Chemie ließen sich nicht lumpen. © Picture Point
Anzeige

Auf 80.000 Euro hatte der Regionalligist den Verlust aus den durch die Coronakrise ausgefallen Heimspielen beziffert. Das Echo auf die deshalb ins Leben gerufene Soli-Aktion lässt die Verantwortlichen der BSG Chemie Leipzig begeistert zurück.

Anzeige

Leipzig. "Chemie lebt mehr denn je", so lautete das Fazit von Vereinschef Frank Kühne nach dem Ende der Soliaktion "Das kann doch einen Leutzscher nicht erschüttern". "Brutal" nannte Coach Miroslav Jagativ die Unterstützung der Fans bereits vor wenigen Tagen und da stand das Endergebnis noch gar nicht fest. In zwei Wochen kamen sage und schreibe 185.000 Euro für den Leipziger Regionalligisten zusammen. Das teilte der Club am Montagabend mit. Im Rahmen der Aktion konnten die Anhänger Unterstützerpakete erwerben, die von 28 bis 450 Euro reichten. Plansoll war, den Verlust aus den Heimspielen in der Covid-19-Spielpause von 80.000 Euro einzuspielen.

Anzeige
Mehr zur BSG

Am Ende wurden 3.217 Pakete verkauft sowie Spenden im Wert von fast 29.000 Euro eingenommen – beispielsweise von der Meistermannschaft von 1964. "Was hier in den letzten Tagen passiert ist, hat uns alle förmlich umgehauen", so Kühne, der den Tag herbeisehnt, "wenn alle Leutzscher wieder gemeinsam im Stadion stehen können". Wer die BSG Chemie bis dahin weiter unterstützen möchte, der kann Mitglied werden, im Fanshop einkaufen, beliebige Summen spenden oder ins Sponsoring einsteigen.