11. August 2019 / 14:25 Uhr

Chemie Leipzig müht sich im Test gegen Taucha zu einem 1:0

Chemie Leipzig müht sich im Test gegen Taucha zu einem 1:0

Uwe Köster
Leipziger Volkszeitung
BSG Chemie Leipzig vs. SG Taucha,  Fussball Freunschaftsspiel,
Nur wenige Zuschauer waren am Sonntag im Alfred-Kunze-Sportpark vor Ort. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Nur dank eines Eigentores der Gäste kann Favorit und Hausherr BSG Chemie gegen den Sachsenligisten überhaupt als Sieger vom Platz gehen.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Chemie Leipzig testete am Sonntag zur Mittagsstunde gegen die SG Taucha, der 1:0 (0:0)-Sieg klingt wenig ruhmreich. Erst recht, weil der entscheidende Treffer ein Eigentor des Tauchers Maximilian Große (70.) war. Bei den Chemikern standen einige Spieler in der Startelf, die bisher noch nicht zum Einsatz gekommen sind. Darunter auch Kai Druschky, der in der 24. Minute einen Foulelfmeter nicht verwandeln konnte. Typisch für den Regionalligisten, der sich reichlich Torchancen herausspielte, die Ausbeute aber kläglich war.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Test

Nur dank eines Eigentores der Gäste aus Taucha gewinnt die BSG Chemie Leipzig das Testspiel am Vormittag des 11. August. Zur Galerie
Nur dank eines Eigentores der Gäste aus Taucha gewinnt die BSG Chemie Leipzig das Testspiel am Vormittag des 11. August. © Alexander Prautzsch
Anzeige

„Allein in der zweiten Halbzeit hatten wir gefühlt zehn dicke Chancen, da müssen doch mal zwei, drei Tore herauskommen“, haderte Coach Miroslav Jagatic. Passierte aber nicht, weil es die Chemiker zu kompliziert machten oder Latte, Pfosten und Tauch-Keeper Tim Grune im Weg waren. Er habe „viele Erkenntnisse“ gewonnen, sagte Jagatic. Eine ist nicht neu: „Mehr als trainieren können wir nicht, Die Chancenverwertung ist reine Kopfsache.“

Tauchas Trainer Marcus Jeckel war natürlich deutlich zufriedener: „Wir haben uns hier nicht schlecht verkauft, weil wir sehr diszipliniert unsere Ordnung gehalten haben. In der zweiten Halbzeit haben bei uns dann aber angesichts des Freitag-Pokalspiels (2:0-Sieg bei Roter Stern) merklich die Kräfte nachgelassen. Chemie hatte nun mehr Chancen, aber wir hatten auch welche und sogar einen Lattentreffer.“

Die Statistik zum Spiel:

Chemie: Lattendresse-Levesque – Becker, Krahl, B. Schmidt, Karau (46. Bury), Schubert – Nikolajewski, Wendt (46. Petracek) – Kind, Druschky, Felgenträger.

Taucha: Grune (46.Noetzel) - Schlüter, Dietrich (46. Große), Klose (46. Kirsten) - Reich, Dietze (46. Kaiser), Baumgart, Felke - Lehmann, Jentzsch (46. Abdelrahim), Dennhardt (46. Al Abri).

Tor: 1:0 Große (70., Eigentor)

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt