26. Januar 2020 / 15:34 Uhr

Chemie Leipzig und der BFC Dynamo trennen sich mit einem torlosen Remis

Chemie Leipzig und der BFC Dynamo trennen sich mit einem torlosen Remis

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Beim Punktspiel am 26. Januar 2020 standen sich die  BSG Chemie Leipzig und der BFC Dynamo im Alfred-Kunze-Sportpark gegenüber.
Beim Punktspiel am 26. Januar 2020 standen sich die BSG Chemie Leipzig und der BFC Dynamo im Alfred-Kunze-Sportpark gegenüber. © Dirk Knofe
Anzeige

Nach einer mitreißenden zweiten Halbzeit und einem Lattenkracher endet das Nachholspiel der Regionalliga zwischen Chemie und dem BFC 0:0.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Trotz einer unterhaltsamen zweiten Hälfte mit einigen Torchancen und rassigen Strafraumszenen gab es am Sonntag in Leutzsch zum Regionalliga-Wiederbeginn keine Tore. Im Nachholspiel der Nordost-Staffel trennten sich Neuling BSG Chemie Leipzig und der Berliner FC Dynamo 0:0. Die größte Chance der Partie hatte vor 3980 Zuschauern der Leipziger Benjamin Boltze, der vier Minuten vor Schluss mit einem Schuss ans Lattenkreuz den erhofften Lucky Punch verpasste. Die Hauptstädter bleiben mit 32 Punkten aus 19 Partien Tabellen-Fünfter, die Sachsen festigten nach ihren neunten Remis mit 21 Zählern Platz 13.

JETZT Durchklicken: Die Bilder aus Leutzsch vom Nachholspiel am 26.01.2020.

Beim Punktspiel am 26. Januar 2020 standen sich die  BSG Chemie Leipzig und der BFC Dynamo im Alfred-Kunze-Sportpark gegenüber. Zur Galerie
Beim Punktspiel am 26. Januar 2020 standen sich die BSG Chemie Leipzig und der BFC Dynamo im Alfred-Kunze-Sportpark gegenüber. ©
Anzeige

Nicht unerwartet gehörte die Anfangsphase des Spiels dem BFC, bei dem der ehemalige Chemiker Ronny Garbuschweski mehrfach seine Klasse andeutete. Doch zwingende Gelegenheiten spielten sich beide Teams nicht heraus, bei Chemie war Keeper Benjamin Bellot bei den wenigen Gäste-Gelegenheiten auf dem Posten. "Gegen Garbu müssen wir griffiger werden", sagte Chemie-Sportchef Andy Müller-Papra zur Halbzeit am MDR-Mikrofon bei "Sport im Osten". Zudem hoffte er, "dass wir in der zweiten Hälfte ein paar Nadelstiche in der Offensive setzen".

Das taten die Grün-Weißen nach dem Wechsel vor allem durch Alexander Bury und Tommy Kind, dessen Treffer in der 49. Minute aberkannt wurde. Mehrfach forderten die Chemie-Fans später einen Elfmeterpfiff, doch die vermeintlichen Fouls reichten nicht für einen Strafstoß. In der 83. Minute hämmerte Garbuschewski einen aussichtsreichen BFC-Freistoß mit Schmackes in die grün-weiße Mauer. Beide Trainer meinten, dass das Unentschieden in Ordnung geht. "In der ersten Hälfte hatte der BFC mehr Ballbesitz, danach haben wir Druck gemacht und hatten die besseren Chancen", so Chemie-Trainer Miroslav Jagatic: "Wir müssen im gegnerischen Strafraum noch galliger sein. Wenn kein Tor fällt, ist die Punkteteilung letztlich gerecht." Andy Müller-Papra kündigte an, dass Chemie in den nächsten Tagen einen Defensivspieler aus der Regionalliga verpflichten werde.

ERSTE | LIVE 🔴 Pressekonferenz nach dem Spiel BSG Chemie Leipzig - BFC Dynamo

Gepostet von BSG Chemie Leipzig am Sonntag, 26. Januar 2020

Chemie: Bellot - Wajer, Karau, B. Schmidt (81. Keßler), Boltze - Wendschuch, Heinze - Bury, Kind, F. Schmidt - Kirstein (85. Böttger)

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt