27. April 2019 / 21:40 Uhr

Chemie Premnitz verliert in Velten und dazu drei Spieler (mit Galerie)

Chemie Premnitz verliert in Velten und dazu drei Spieler (mit Galerie)

Kevin Päplow
Märkische Allgemeine Zeitung
Velten vs Premnitz
Beim Landesligaduell zwischen Velten und Premnitz ging es hoch her. © Kevin Päplow
Anzeige

Landesliga Nord: Velten befreit sich nach Misere.

Anzeige

SC Oberhavel Velten - TSV Chemie Premnitz 1:0 (1:0). Tor: 1:0 Oskar Rittner (5.).

Anzeige

Mit dem knappsten aller Ergebnisse konnte sich der SC Oberhavel Velten im Heimspiel gegen die Gäste aus Premnitz durchsetzen und nach sechs Spielen ohne Sieg wieder einen Dreier landen. Das Tor des Tages erzielte Oskar Rittner nach fünf Minuten. Er verarbeitete eine scharfe Flanke von Steven Goetsch an der Strafraumgrenze und schloss gekonnt zum 1:0 ab. Die Partie war aber kein Leckerbissen, dafür war ordentlich Feuer in den Zweikämpfen.

In Fotos: Der SC Oberhavel Velten gewinnt mit 1:0 gegen Chemie Premnitz

Der SC Oberhavel Velten (grüne Trikots) gewinnt mit 1:0 gegen Chemie Premnitz (schwarze Trikots). Zur Galerie
Der SC Oberhavel Velten (grüne Trikots) gewinnt mit 1:0 gegen Chemie Premnitz (schwarze Trikots). © Kevin Päplow

Dabei verlor der TSV Ricardo Quast mit Verdacht auf Handbruch, Mario Delvalle spielte nach Platzwunde mit Kopfverband weiter und Marian Krause verließ kurz nach der Pause verletzt das Feld. Hier besteht der Verdacht einer schweren Prellung. Vor der Pause wäre noch der Ausgleich drin gewesen für die Chemiker. Björn Stuhlmacher schoss aber den guten Pass von Büchner aus Nahdistanz über den Kasten.

Direkt nach dem Wiederanpfiff versuchte Maurice Duhme mit einer tollen Einzelleistung das schnelle zweite Tor zu erzielen. Sein Hammer flog aber knapp über den Premnitzer Kasten. Danach wurden die Gäste etwas mutiger. So wehrte SCO-Keeper Bittighofer einen Schuss vom eingewechselten Witschel per Fuß zur Ecke ab. Gegen Ende der Partie rückte Schiedsrichterin Jacqueline Lünser in den Mittelpunkt. Mit einigen fragwürdigen Entscheidungen brachte sie die Gemüter gegen sich auf und es wurde ruppig. Pech hatte der TSV noch in der Schlussphase, weil Stuhlmacher per Freistoß nur den Pfosten traf. Der Abpfiff hinterließ enttäuschte Premnitzer und brachte SCO-Kicker zum Vorschein, die sich wie Kinder über einen wichtigen Erfolg in der Landesliga Nord freuten.

SCO-Trainer Christian Eichelmann: "Wir haben heute auf Neuanfang gedrückt"

In Velten war man über den Sieg erleichtert. "Wir haben heute auf Neuanfang gedrückt. Nach der schwierigen Phase die wir hatten, war der Sieg sehr wichtig und auch verdient denke ich", resümierte Veltens Trainer Christian Eichelmann. Auf Seiten der Premnitzer ist man nach der Niederlage und den Verlusten der verletzten Spieler gefrustet. "Auf Grund der guten zweiten Halbzeit wäre ein Punkt verdient gewesen. Aber wir haben gerade wegen der dünnen personellen Situation das beste herausgeholt", erklärte Übungsleiter Olaf Krause.

Premnitz empfängt Hennigsdorf - Velten mit Big-Point-Spiel in Perleberg

Die Chemiker wollen im nächsten Spiel endlich tabellarisch wieder Ruhe schaffen. Gegen den FC 98 Hennigsdorf geht es im Stadion der Chemiearbeiter um 14 Uhr los. Zeitgleich kann Velten mit einem Erfolg bei Einheit Perleberg einiges in Sachen Ligaverbleib klären. Gespielt wird auf dem Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportplatz. Beide Begegnungen werden am 4. Mai ausgetragen.