29. März 2017 / 21:18 Uhr

Chemie verteidigt im Nachholspiel beim SSV Markranstädt die Tabellenführung

Chemie verteidigt im Nachholspiel beim SSV Markranstädt die Tabellenführung

joka
Daniel Heinze (Nr. 10) erzielte die Führung für die Chemiker in Markranstädt.
Daniel Heinze (Nr. 10) erzielte die Führung für die Chemiker in Markranstädt. © Dirk Knofe
Anzeige

Demuth-Elf fährt im Stadion am Bad einen ungefährdeten 3:0-Sieg ein.

Anzeige

Markranstädt. Die BSG Chemie Leipzig hat im Nachholspiel gegen den SSV Markranstädt die Tabellenspitze verteidigt. Im ungleichen Duell Erster gegen Vorletzter setzten sich am Mittwochabend die grün-weißen Gäste mit 3:0 (1:0) durch. 1200 Zuschauer, davon 900 Gäste sahen die Partie.

Die Hausherren aus Markranstädt überzeugten von Beginn an durch eine robuste Abwehrleistung. Zu robust bisweilen, denn in der 14. Minute wurde Leipzigs Alexander Bury im Strafraum von den Füßen geholt. Schiedsrichter Denis Waegert entschied auf Strafstoß. Vom Elfmeterpunkt verlud Daniel Heinze den Keeper der Hausherren (0:1). In der 28. Minute zappelte der Ball nach einem Schuss von Tim Bunge erneut im Netz des SSV. Die Flagge des Assistenten blieb zwar unten, der Schiri erkannte trotzdem ein Abseits. Bis zur Pause blieb es beim 0:1.

Fotogalerie: SSV Markranstädt - BSG Chemie Leipzig

Chemie Leipzig verteidigt in Markranstädt erfolgreich die Tabellenführung (22) (Dirk Knofe) Zur Galerie
Chemie Leipzig verteidigt in Markranstädt erfolgreich die Tabellenführung (22) (Dirk Knofe) ©
Anzeige

BSG-Torgarant Tommy Kind hatte seinen großen Moment in der 51. Minute. Abgeklärt legte er den Ball mittels Lupfer über Schlussmann Christian Wings: 2:0 für Chemie. In der Folge biss sich die Elf von Dietmar Demuth an der Körperlichkeit der Markranstädter die Zähne aus. Und wieder musste Alexander Bury herhalten. Allein ging er mit dem Ball auf Keeper Wings zu. Der senste Bury vor dem Strafraum von den Beinen und sah für diese Notbremse in der 57. Minute die rote Karte. Der folgende Freistoß von Heinze segelte am Tor vorbei.

Der Leutzscher Tim Bunge jagte den Ball in der 74. Minute nochmals ins Netz. Diesmal zählte der Treffer: 3:0. Danach sah Trainer Demuth den Zeitpunkt gekommen, seinen Kader zu schonen. Der arg angegangene Bury und Torschütze Bunge durften unter die Dusche. Benjamin Schmidt und Andy Müller genossen noch etwas Badluft in Markranstädt. Vier Minuten räumte Florian Schmidt für Sven Schlüchtermann Platz. Während Andy Müller noch einen Ball an die Querlatte nagelte, brauchte „Schlüchti“ keine drei Minuten, um sich eine gelbe Karte zu erarbeiten. Mit drei Toren und nun vier Punkten Vorsprung auf Halberstadt behauptet die BSG Chemie ihre Führung in der Oberliga.

BSG Chemie Leipzig: Dölz - Karau, Wajer, Bury (74. Müller), Trogrlic, Heinze, Bunge (74. Benjamin Schmidt), Kind, Paul, Florian Schmidt (79. Schlüchtermann), Lars Schmidt

SSV Markranstädt: Wings (1; TW; Rot, 56.) - Zott, Oechsner, Reinhard, Dwars, Hildebrandt, Nüchtern (56. Dickmann), Daubitz (64. Dünkel), Berger, Reichel, Brodkorb (72. Böhmer)

Zuschauer: 1200

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt