24. November 2018 / 16:44 Uhr

Olaf Krause: „Es war ein leistungsgerechtes Unentschieden“

Olaf Krause: „Es war ein leistungsgerechtes Unentschieden“

Christoph Laak
Marian Krause versuchte sich vor der Pause auch in der Offensive.
Marian Krause gelang in Schwedt der vermeintliche Premnitzer Siegtreffer. © Christoph Laak/Archivbild
Anzeige

Landesliga Nord: Chemie Premnitz hält beim FC Schwedt 02 die Null.

Anzeige

Die Landesliga-Fußballer des TSV Chemie Premnitz sind mit einem Punkt im Gepäck vom längsten Auswärtsspiel der Saison zurückgekehrt. Beim FC Schwedt 02 kam das Team von TSV-Trainer Olaf Krause zu einem 0:0-Unentschieden. „Vor der Pause war es ein verteiltes Spiel, in dem sich beide Mannschaften neutralisierten“, so der Premnitzer Trainer. Zwar hatte Daniel Pfefferkorn einen Schuss für die Chemiker, dieser konnte aber relativ leicht geklärt werden. Die Gastgeber waren zwar offensiver, meist fehlte aber der letzte Pass, so dass die Hintermannschaft des TSV auch wenig Mühe hatte den Ball aus der Gefahrenzone fern zu halten. „Das 0:0 zur Pause war die logische Konsequenz“, verrät Olaf Krause.

Mehr Fußball aus dem Havelland

Nach der Pause wurden die Gastgeber war offensiver und suchten über die Außen den Erfolg, aber jetzt musste TSV-Schlussmann Felix Baitz nur selten eingreifen. Erneut war es Pfefferkorn, dessen Schuss diesmal knapp vorbei strich, der für Gefahr sorgte. Praktisch mit dem Schlusspfiff kamen die Premnitzer dann doch noch zum vermeintlichen Siegtreffer. Marian Krause soll nach einer Ecke aber Foul gespielt haben, so dass sein Tor nicht zählte. „Es war ein leistungsgerechtes Unentschieden, mit dem wir in unserer Situation gut leben können“, so Olaf Krause.

Die Brandenburger "Bilder der Woche" der Saison 2018/19.

Benjamin Feller Zur Galerie
Benjamin Feller ©
Anzeige

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt