29. Oktober 2019 / 09:34 Uhr

Chemnitzer FC: Klaus Siemon zieht Insolvenzplan zurück

Chemnitzer FC: Klaus Siemon zieht Insolvenzplan zurück

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Klaus Siemon zieht Insolvenzplan zurück
Klaus Siemon zieht Insolvenzplan zurück © imago images / HärtelPRESS
Anzeige

Beim CFC ist wohl kein schnelles Ende in Sicht. Nach Unstimmigkeiten in der vergangenen Woche zog nun der Insolvenzverwalter seinen Plan zurück.

Anzeige
Anzeige

Chemnitz. Das Insolvenzverfahren des Chemnitzer FC wird wohl doch nicht wie geplant in diesem Jahr abgeschlossen werden. Am Wochenende zog Insolvenzverwalter Klaus Siemon seinen im September am Amtsgericht Chemnitz eingereichten Insolvenzplan zurück. Als Grund habe Siemon angegeben, dass die Gesellschafter der CFC Fußball GmbH die von ihm geforderten Garantien nicht hätten abgeben wollen. Bereits in der vergangenen Woche hatte es Berichte über Unstimmigkeiten zwischen Siemon und den Investoren der GmbH gegeben. Demnach lehnten die Gesellschafter den Insolvenzplan aufgrund zu hoher finanzieller Forderungen ab. Diese wurden auf mindestens 500 000 Euro beziffert, die die GmbH zur Beendigung des Verfahrens hätte übernehmen müssen.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN