12. Juni 2019 / 09:12 Uhr

Chemnitzer siegt in der Dresdner Heide

Chemnitzer siegt in der Dresdner Heide

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mit einem Strahlen im Gesicht: Der fünffache Deutsche Meister im Mountainbike-Marathon und Cross Country, Markus Werner.
Mit einem Strahlen im Gesicht: Der fünffache Deutsche Meister im Mountainbike-Marathon und Cross Country, Markus Werner. © foerster_d
Anzeige

Der mehrfache Deutsche Meister Markus Werner gewinnt den Marathon auf dem Mountainbike. Bei den Damen gewinnt eine Lokalmatadorin.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Der fünffache Deutsche Meister im Mountainbike-Marathon und Cross Country, Markus Werner, hat den Mountainbike-Marathon in der Dresdner Heide gewonnen. Nach 2:08:24.9 Stunden hatte der 38-jährige Spezialist aus Chemnitz die 47 Kilometer lange und mit 900 Höhenmetern gespickte Runde absolviert. Der Fahrer vom Vogtlandbike-Biehler-Team hatte seinen Sieg im Alleingang perfekt gemacht und kam mit klarem Vorsprung ins Ziel. Bei den Frauen hatte die Dresdnerin Claudia Moser (Fahrwerk Werksteam) die Nase vorn. Die 37-Jährige kurbelt sonst in den Farben des DSC.

Mehr zum Sport in Dresden

„Es ist eine sehr schöne, aber auch anspruchsvolle und abwechslungsreiche Strecke. Es hat großen Spaß gemacht“, sagt der Routinier Markus Werner. „Wegen der verhältnismäßig vielen Weggablungen und -kreuzungen erfordert die Dresdner Heide die volle Konzentration, um sich richtig zu orientieren.“ Einen Augenblick der Unachtsamkeit und offenbar die Runde aus dem Vorjahr im Kopf, wurde das einigen Fahrern zum Verhängnis. „Eine Handvoll Sportler von der Spitzengruppe aus dem Feld wollte an einer Stelle die Vorjahresstrecke nehmen und ist falsch abgebogen“, bedauert Organisationsleiter Markus Weinberg, der mit seinen Mitstreitern gegenüber 2018 eine leicht geänderte Runde ausgeschildert hatte. Auf der Route in Dresdens Stadtwald passieren die Fahrer enorm viele Wegkreuzungen – insgesamt etwa 170. Weinberg, mahnte, Acht zu geben.

Damit es im kommenden Jahr nicht wieder passiert, soll das Konzept überarbeitet werden. „Es wird einige spürbare Änderungen geben“, kündigt Weinberg an. Die fünfte Radsport-Veranstaltung dieser Art lockte am Pfingstmontag insgesamt knapp 500 aktive Teilnehmer in die Dresdner Heide – etwas weniger als 2018. Allein 285 Mountainbike-Fahrer hatten die komplette Marathon-Distanz mit scharfem Start und Ziel im Prießnitzgrund absolviert. Bei der Premiere des Dresdner MTB-Marathons hatten die Macher übrigens genau 300 Teilnehmer gezählt. df

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt