01. Juni 2022 / 22:48 Uhr

Chiellini-Abschied und Traumtor von Di Maria: Argentinien gewinnt "Finalissima" gegen Italien

Chiellini-Abschied und Traumtor von Di Maria: Argentinien gewinnt "Finalissima" gegen Italien

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Giorgio Chiellini (links) absolvierte sein letztes Länderspiel für Italien, Angel Di Maria (rechts) verwandelte per Lupfer zum 2:0. 
Giorgio Chiellini (links) absolvierte sein letztes Länderspiel für Italien, Angel Di Maria (rechts) verwandelte per Lupfer zum 2:0.  © Getty Images / Montage
Anzeige

Die argentinische Nationalmannschaft hat das "Finalissima" im Londoner Wembley-Stadion gegen Italien deutlich gewonnen. Im Duell des Copa-América-Siegers gegen den Europameister erzielten Lautaro Martinez, Angel Di Maria und Paulo Dybala die Treffer für die klar überlegenen Südamerikaner. 

Argentinien ist "Finalissima"-Champion! Die Auswahl von Trainer Lionel Scaloni setzte sich im Duell des Europameisters gegen den Copa-América-Sieger mit 3:0 (2:0) durch. Im ausverkauften Londoner Wembley-Stadion erzielten Lautaro Martinez (28.), Angel Di Maria (45.+1) und Paulo Dybala (90+4.) die Tore für Argentinien. "Finalissima - The Cup of the Champions" ist der neue Name eines Wettbewerbs, der bereits 1985 und 1993 als "Artemio-Franchi-Pokal" ausgetragen wurde.

Anzeige

Bei Italien stand vor allem Kapitän Giorgio Chiellini im Fokus, der an diesem Abend sein letztes Spiel im Trikot der "Squadra Azzurra" absolvierte. Nach 117 Länderspielen ist für den 37-Jährigen nun Schluss. Vor dem Spiel wurde der Routinier in einer kurzen Zeremonie offiziell verabschiedet. Für Argentinien führte wie gewohnt Lionel Messi ins Feld. Der Superstar hatte Argentinien im Sommer 2021 zum ersten Copa-América-Titel seit 1993 geführt. Gemeinsam mit Angel Di Maria flankierte der siebenfache Ballon-D'Or-Sieger Lautaro Martinez im Sturm.

In den ersten 20 Minuten sahen die Zuschauer eine intensive und unterhaltsame Partie auf Augenhöhe ohne viele zwingende Chancen. In der Folge war es dann Argentinien, das sich immer mehr Spielanteile erarbeiten konnte. Nach einer knappen halben Stunde verpasste Messi gegen Donnarumma, ehe der Superstar nur Augenblicke später mustergültig Lautaro Martinez im Fünfmeterraum bediente, der zum 1:0 einschob (28.). Noch vor der Halbzeit legte die "Albiceleste" nach. Dieses Mal zeichnete Martinez sich als Vorbereiter aus und steckte traumhaft für Di Maria durch, der mit einem Lupfer über den chancenlosen Donnarumma auf 2:0 erhöhte (45+1.).

Anzeige

Zur Halbzeit blieb Chiellini für Manuel Lazzari in der Kabine. Spielerisch gehörte der zweite Durchgang erneut Argentinien. Einziges Manko blieb die Chancenverwertung. Teilweise erspielten Messi und Co. sich Großchancen im Minutentakt. Di Maria scheiterte gleich zweimal an Donnarumma, der sich zum besten Mann der Italiener entwickelte (60./62.). Giovani Lo Celso verpasste die Entscheidung nach guter Hereingabe mit einem Schuss ans Außennetz (64.). Während Argentinien stürmte, blieb Italien weitestgehend harmlos. In der Schlussminute der Nachspielzeit setzte der eingewechselte Paulo Dybala von der Strafraumkante dann den Schlusspunkt (90+4.).

Danach war Schluss und der Copa-América-Sieger feierte in Jubel-Trauben den ersten Titelgewinn des Jahres. Es ist ein weiteres Ausrufezeichen vor der WM in Katar im Winter, bei der Argentinien zu den Favoriten auf den Titelgewinn gehört.