13. Juli 2021 / 10:32 Uhr

Giorgio Chiellini, Sergio Ramos und Co. im Check: Warum Erfahrung in der Abwehr ihre Renaissance feiert

Giorgio Chiellini, Sergio Ramos und Co. im Check: Warum Erfahrung in der Abwehr ihre Renaissance feiert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Giorgio Chiellini (links) und Sergio Ramos (rechts) zählen immer noch zu den besten Verteidigern der Welt. Große Talente wie Matthijs de Ligt  (zweiter von links) und Reece James spielen bei der EM keine große Rolle.
Giorgio Chiellini (links) und Sergio Ramos (rechts) zählen immer noch zu den besten Verteidigern der Welt. Große Talente wie Matthijs de Ligt  (zweiter von links) und Reece James spielen bei der EM keine große Rolle. © IMAGO/PA Images/Getty (Montage)
Anzeige

Die Oldie-Abwehr mit Giorgio Chiellini (36) und Leonardo Bonucci (34) war der Garant für Italiens EM-Titel, der spanische Routinier Sergio Ramos (35) wird von Paris St. Germain mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet. Nachdem im Fußball zuletzt immer mehr auf die Jugend gesetzt wurde, feiert Erfahrung plötzlich ihre Renaissance.

Im Vorfeld der Europameisterschaft wurde oft von den großen Abwehrtalenten geschwärmt. Matthijs de Ligt (Niederlande), Reece James (England) und Alessandro Bastoni (Italien) – die Fußball-Welt freute sich auf Einsätze der zukünftigen Superstars. Doch was war los bei dieser EM? De Ligt leistete sich ein peinliches Handspiel, flog mit den Niederlanden bereits im Achtelfinale aus dem Wettbewerb. James und Bastoni schafften es mit ihren Teams zwar bis ins Finale, spielten im gesamten Turnierverlauf aber kaum eine Rolle. Stattdessen rückten Oldies mit ihren beeindruckenden Leistungen in den Fokus.

Anzeige

Die Top-Teams wissen, dass sie sich auf ihre Routiniers verlassen können. Allen voran Europameister Italien auf Leonardo Bonucci und Giorgio Chiellini – das Verteidiger-Duo des Turniers. Aber auch in den europäischen Top-Vereinen gibt es immer wieder mindestens einen erfahrenen Anführer in der Defensive. Bei Borussia Dortmund ist es Mats Hummels, beim FC Chelsea Thiago Silva und bei Paris Saint-Germain ab sofort Sergio Ramos. Die Liste der über 32-jährigen Top-Verteidiger ist lang. Der SPORTBUZZER, das Sportportal des RedaktionsNetzwerk Deutschland, stellt die Besten aus dieser Altersklasse vor.

Jordi Alba (32 Jahre, FC Barcelona): Spielt seit Jahren auf einem hohen Level. Bei der EM klar gesetzt im spanischen Team. Beim FC Barcelona steht der Linksverteidiger noch bis 2024 unter Vertrag. Zittern um seinen Stammplatz muss er nicht.


Mats Hummels (32 Jahre, Borussia Dortmund): Der Boss in der BVB-Abwehr. Bei der EM mit besonders starker Leistung gegen England. Der Revierklub will den im kommenden Jahr auslaufenden Vertrag wohl mindestens bis ins Jahr 2023 verlängern.

Toby Alderweireld (32 Jahre, Tottenham Hotspur): Immer noch einer der Top-Verteidiger der Premier League. Bei den Spurs klar gesetzt, aus der belgischen Nationalmannschaft nicht wegzudenken. Spielt bereits seit 2015 in England, der Vertrag läuft noch zwei Jahre.

Ramos: Mit 35 Jahren der neue PSG-Anführer

Simon Kjaer (32 Jahre, AC Mailand): Der Kapitän der Dänen führte sein Team nach dem Drama um Starspieler Christian Eriksen als Anführer und Motivator durch die EM. Der Italien-Legionär ist nicht mehr der Schnellste, hat aber eine enorm gute Übersicht. Steht noch bis Ende Juni 2022 in Mailand unter Vertrag.

Sergio Ramos (35 Jahre, Paris Saint-Germain): Seit Jahren einer der besten Abwehrspieler. Der 180-malige spanische Nationalspieler gewann als langjähriger Real-Kapitän mit Madrid 22 Titel, darunter viermal die Champions League. 671 Spiele bestritt er im Trikot der Königlichen und erzielte 101 Tore. Jetzt beginnt für Ramos ein neues Kapitel bei PSG. Müde wirkt er überhaupt nicht.

Gerard Piqué (34 Jahre, FC Barcelona): Der gebürtige Baske stammt aus der Barca-Jugend und ist seit vielen Jahren unangefochtener Stammspieler. Spielt seit der WM 2018 nicht mehr im Nationalteam, ist aber auf seiner Position und in seiner Altersklasse immer noch einer der stabilsten Verteidiger.

Boateng sucht noch einen neuen Klub

Jérome Boateng (32 Jahre, vereinslos): Mit dem früheren Bayern-Star ist ein erfahrener Defensivspieler noch auf dem Markt. Nach seinem Vertragsende in München zieht es den Ex-Nationalspieler wohl nochmal zu einem europäischen Top-Klub. Die Liste der Interessenten ist lang.

Leonardo Bonucci (34 Jahre, Juventus Turin): Bei Juve besitzt der eisenharte Verteidiger noch einen Kontrakt bis Ende Juni 2024. Im Trikot der italienischen Nationalmannschaft überzeugte der 34-Jährige bei der Europameisterschaft besonders. In Turin ist er auch in der kommenden Saison gesetzt.

Marcelo (33 Jahre, Real Madrid): Der ewige Linksverteidiger der Königlichen. Ab der kommenden Saison übernimmt der Brasilianer die Kapitänsbinde von Sergio Ramos. Trainer-Rückkehrer Carlo Ancelotti zählt weiter auf Marcelo. Wie lange hält Real noch an ihm fest? Der Kontrakt läuft nur noch ein Jahr.

Wie geht es mit Chiellini weiter?

Jan Vertonghen (34 Jahre, Benfica Lissabon): Nach acht Jahren bei Tottenham Hotspur taucht Vertonghen in Lissabon etwas ab. Doch mit seinen Leistungen bei der EM spielte sich der Belgier wieder in den Fokus – er kann es immer noch. Bis Ende Juni 2023 steht der Linksfuß noch bei Benfica unter Vertrag.

Thiago Silva (36 Jahre, FC Chelsea): In Paris glaubten die Verantwortlichen nicht mehr an den Brasilianer. Dafür aber Trainer Thomas Tuchel, der sich nach seiner Unterschrift bei Chelsea richtig über die erneute Zusammenarbeit mit dem Verteidiger freute. Klar gesetzt mit seiner Routine und Abgeklärtheit bei den Blues. Nach einer starken Saison verlängerten die Londoner den Vertrag sogar noch um ein weiteres Jahr bis 2022.

Giorgio Chiellini (36 Jahre, vereinslos): Italiens Anführer wurde mit starken Leistungen trotz fortgeschrittenen Fußballer-Alters zum Gesicht der Squadra Azzurra. Doch wie geht es für ihn nach dem Turnier weiter? Der Vertrag bei Juve ist am 30. Juni ausgelaufen. Trainer-Rückkehrer Massimiliano Allegri will ihn unbedingt halten.