09. März 2021 / 17:25 Uhr

Chris Löwe zurück in Dynamo Dresdens Mannschaftstraining

Chris Löwe zurück in Dynamo Dresdens Mannschaftstraining

Stefan Schramm
Dresdner Neueste Nachrichten
Dynamo Dresdens Chris Löwe kann das erste Mal seit Oktober 2020 wieder am Mannschaftstraining teilnehmen.
Dynamo Dresdens Chris Löwe kann das erste Mal seit Oktober 2020 wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. © dpa-Zentralbild
Anzeige

Der Routinier hat erstmals nach seiner schweren Bänderverletzung wieder weite Teile einer Übungseinheit gemeinsam mit den anderen Profis absolviert. Doch er muss sich weiter in Geduld üben.

Anzeige

Dresden. Chris Löwe hat erstmals nach seiner schweren Bänderverletzung wieder weite Teile eines Mannschaftstrainings von Dynamo Dresden absolvieren können. Das teilte der Verein am Dienstagnachmittag mit. „Der ein oder andere Ball hatte heute noch eine gewisse Streuung, aber die Genauigkeit beim Passspiel kommt mit der Trainingsroutine in den kommenden Wochen wieder zurück. Es war ein schönes Gefühl, wieder als Teil der Mannschaft auf dem Trainingsplatz dabei zu sein“, wurde der 31-Jährige in der Vereinsmitteilung zitiert.

Anzeige

Der Linksverteidiger hatte sich im Heimspiel am 20. Oktober 2020 bei einem Zusammenprall mit dem Zwickauer Julius Reinhardt schwere Bänderschäden in seinem linken Knie zugezogen und kämpfte seither in der Reha für seine Rückkehr auf den Rasen. „Ich hätte es im Oktober nicht für möglich gehalten, dass ich so lange ausfallen werde, weil ich sowohl die Auswirkungen der Verletzung als auch den Heilungsprozess zunächst etwas unterschätzt habe. Umso glücklicher bin ich, dass ich jetzt wieder dabei sein kann. Ich werde aber noch etwas Zeit brauchen, bis ich wieder voll belastbar bin und Zweikämpfe führen kann“, so Löwe weiter.

Mehr zur SGD

Marco Hartmann (Knieverletzung), Patrick Weihrauch (Sprunggelenks-OP) und Robin Becker (Kreuzband-OP) ackern dagegen weiterhin in der Reha mit Dynamos Physiotherapeuten. Chris Löwe ist nun dagegen einen Schritt weiter. Auf dem Trainingsplan, den Chefcoach Markus Kauczinski am Dienstag vorgab, standen verschiedene Passformen und die Aktionsschnelligkeit auf einem kleinen Feld. Am Mittwoch trainieren die Schwarz-Gelben in Vorbereitung auf das Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken am Sonnabend (14 Uhr) sogar zweimal.