24. September 2020 / 19:35 Uhr

Christer „Rio“ Reiser soll beim TSV Klausdorf die tödlichen Pässe spielen

Christer „Rio“ Reiser soll beim TSV Klausdorf die tödlichen Pässe spielen

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Er soll dem Spiel des TSV Klausdorf die entscheidenden Impulse geben: Christer Reiser (re.).
Er soll dem Spiel des TSV Klausdorf die entscheidenden Impulse geben: Christer Reiser (re.). © Sonja Paar
Anzeige

Ein Wiedersehen gibt es am Sonnabend, 15 Uhr, für Johannes Kaak. In der Fußball-Landesliga Mitte trifft der Neuzugang des TSV Klausdorf vor eigenem Publikum auf seinen Ex-Club. In der letzten Saison noch schnürte der Offensivspieler die Schuhe für den TuS Jevenstedt.

„Johannes ist torgefährlich und technisch gut. Im ersten Spiel gegen Eidertal hat er ordentlich Alarm auf der rechten Seite gemacht“, freut sich TSVK-Trainer Dennis Trociewicz, dass der 25-jährige bei den Klausdorfern „angekommen und zum Stammspieler geworden ist“.

Anzeige

“. Eine Kostprobe seines Könnens zeigte Kaak letzten Sonnabend. Ein atemberaubendes Solo über die Hälfte des Spielfeldes endete erst am Fünf-Meter-Raum des gegnerischen Tores. „Da fehlte dann die Kraft den Ball noch irgendwie aufs Tor zu bringen. Der gut gemeinte Querpass wurde dann abgeblockt“, erinnert sich der Klausdorfer Coach und ist sich sicher, dass sein Neuzugang noch viel Freude bereiten wird.

Stimmt ab! Wer macht das Rennen in der Fußball-Landesliga Mitte?

Mehr anzeigen

Für die Klausdorfer ist es das erste Aufeinandertreffen mit dem TuS Jevenstedt. Und obwohl der Kontrahent für Dennis Trociewicz ein unbeschriebenes Blatt ist, setzt Klausdorfs Coach auf die Offensive. Neben Johannes Kaak und Leon Fey auf den Außenbahnen soll Nico Domnick im Sturmzentrum aufgeboten werden. Auf der Zehn ist der routinierte Christer „Rio“ Reiser vorgesehen. Der Kreativspieler soll die entscheidenden Impulse setzen und die tödlichen Pässe spielen.