19. März 2020 / 12:34 Uhr

Christian Peters wechselt vom SV Eichede zum SV Curslack-Neuengamme

Christian Peters wechselt vom SV Eichede zum SV Curslack-Neuengamme

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Eichedes Christian Peters wechselt in die Oberliga Hamburg.
Eichedes Christian Peters wechselt in die Oberliga Hamburg. © Agentur 54°
Anzeige

23-Jähriger entschied sich für eine neue Herausforderung: „Ich mache einen kompletten Cut und verlasse Eichede beziehungsweise lasse die Zeit hinter mir.“

Anzeige

Noch vor zwei Wochen sah Christian Peters seine sportliche Zukunft bei Oberligist SV Eichede. Nun kommt es doch ganz anders. Der Stürmer verlässt den Dorfklub zum Saisonende. Beide Seiten konnten sich – wie bereits berichtet – nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen.

Anzeige
Mehr Fußball aus der Region

Der Grund für den überraschenden Abschied ist, dass Peters zwischenzeitlich Anfragen von mehreren Vereinen aus der Hamburger Oberliga erhalten hat. Der 23-Jährige kam ins Grübeln und entschied sich schließlich für eine neue Herausforderung. „Ich mache einen kompletten Cut und verlasse Eichede beziehungsweise lasse die Zeit hinter mir“, sagt Peters, der seit 2013 bei den „Bravehearts“ gespielt hat. Dass es ihn an die Elbe zieht, hängt auch mit seinem Dualen Studium in Hamburg bei einem Kugellager-Hersteller für die Automobilindustrie zusammen – den Abschluss macht er im nächsten Jahr 2021.

"Ich bin für etwas Neues bereit"

Peters ist schon auf Wohnungssuche in der Hansestadt. „Eichede und ich sind uns in den Gesprächen einfach nicht einig geworden. Dabei ging es nicht um finanzielle Dinge. Ich habe vielmehr festgestellt, dass ich für eine Veränderung beziehungsweise etwas Neues bereit bin“, betont er. Dass eine Vertragsverlängerung daran gescheitert sein könnte, dass man ihm übel genommen haben könnte, dass er im August 2019 mit einem Wechsel zu Ligakonkurrent und Spitzenreiter 1. FC Phönix Lübeck geliebäugelt hatte, glaubt er indes nicht. „Das mag vielleicht in den Hinterköpfen der SVE-Verantwortlichen gesteckt haben. Doch so ist das Geschäft.“

Susann Kunkel: Die Schiedsrichterin auf und neben dem Platz.

Seit 2009 ist Susann Kunkel vom SV Eichede DFB-Schiedsrichterin. Zur Galerie
Seit 2009 ist Susann Kunkel vom SV Eichede DFB-Schiedsrichterin. ©

Keine neuen Gespräche mit 1. FC Phönix

Die Phönixer hatten sich zuletzt ebenfalls wieder gemeldet, ohne dass es aber zu weiteren Gesprächen gekommen ist. Denn da stand für Peters der Wechsel nach Hamburg schon fest. Nach Auslotung der vorliegenden Angebote hat sich der Angreifer für den SV Curslack-Neuengamme als neuen Klub entschieden. „Die Tendenz geht dorthin. Wir befinden uns in finalen Gesprächen“, bestätigt er. Dort trifft der 23-Jährige mit Marco Schubring, Hamed Moklis und Arnold Lechler gleich auf drei Ex-Eicheder wieder. Insbesondere der gute private Kontakt zu Schubring, der einst als großes Talent galt und aktuell auf dem zweiten Platz der Torjägerliste (22 Saisontreffer) der HH-Oberliga steht, sei ausschlaggebend gewesen.

Oberes Tabellendrittel mit Curslack-Neuengamme

Mit Curslack-Neuengamme strebt er in der neuen Saison einen Platz im oberen Tabellendrittel an. „Das Ziel ist es, die Top-Teams zu ärgern“, sagt er. Jetzt, wo die Fronten geklärt sind, bereitet sich der Stürmer auf die restlichen zehn Spiele im Eicheder Dress vor. Bis der Ball wieder rollt, hält er sich mit Laufen (die Daten müssen gemeldet werden) und Fitnessübungen zu Hause fit.