06. April 2019 / 14:06 Uhr

Spekulationen über DFB-Nachfolge von Grindel und Schalke-Posten: Metzelder vermeidet Dementi

Spekulationen über DFB-Nachfolge von Grindel und Schalke-Posten: Metzelder vermeidet Dementi

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Christoph Metzelder werden Chancen auf die Nachfolge von Ex-DFB-Präsident Reinhard Grindel nachgesagt.
Christoph Metzelder werden Chancen auf die Nachfolge von Ex-DFB-Präsident Reinhard Grindel nachgesagt. © imago images / Jan Huebner
Anzeige

Zuletzt verdichtenen sich die Spekulationen um ein mögliches Engagement von Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder als neuer DFB-Präsident. Auch als neuer Schalke-Sportdirektor soll er im Gespräch sein. Doch Metzelder will sich zu den Spekulationen nicht äußern.

Anzeige
Anzeige

Der frühere Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder hat betont, dass er derzeit keine Stellungnahme zu Spekulationen um den Posten des DFB-Präsidenten abgeben will. "Ich bitte um Verständnis, dass ich mich zu diesen Themen momentan nicht öffentlich äußern will", sagte der 38-Jährige im Interview mit dem Berliner Tagesspiegel. Ein klares Dementi klingt allerdings anders.

Mehr zu Christoph Metzelder

Nach dem Rücktritt von Reinhard Grindel war Metzelder als möglicher Kandidat für das Spitzenamt im deutschen Fußball genannt worden. "Der Verband steht vor großen strukturellen und kulturellen Herausforderungen, bevor eine Personalentscheidung getroffen wird", sagte Metzelder am Samstag im TV-Sender Sky zur Situation beim DFB. Die Ex-Profis Rudi Völler, Matthias Sammer und Thomas Hitzlsperger haben - anders als Metzelder - deutlich gesagt, dass sie nicht als DFB-Präsident zur Verfügung stehen. Der ehemalige Bundesinnenminister Thomas de Maizière hatte im Interview der Augsburger Allgemeinen gesagt, dass das "aktuell" kein Thema für ihn sei.

Reinhard Grindel: Seine Zeit als DFB-Präsident in Bildern

Am 15. April 2016 wurde Reinhard Grindel auf einem außerordentlichen DFB-Bundestag als neuer Präsident des Deutschen Fußball-Bundes vorgestellt. Grindel folgte auf den am 9. November 2015 zurückgetretenen Wolfgang Niersbach. Das Motto des 41. DFB-Bundestages lautete damals Fußball ist Zukunft. Zur Galerie
Am 15. April 2016 wurde Reinhard Grindel auf einem außerordentlichen DFB-Bundestag als neuer Präsident des Deutschen Fußball-Bundes vorgestellt. Grindel folgte auf den am 9. November 2015 zurückgetretenen Wolfgang Niersbach. Das Motto des 41. DFB-Bundestages lautete damals "Fußball ist Zukunft." ©
Anzeige
LESENSWERT

Bericht über Treffen mit Schalke-Verantwortlichen

Der ehemalige Nationalspieler soll laut Bild aber auch als neuer Sportdirektor beim FC Schalke im Gespräch sein. So soll es bereits ein Treffen mit Sportvorstand Jochen Schneider und Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies gegeben haben. Doch auch zu dieser Thematik wollte sich der ehemalige Schalke-Profi nicht äußern.

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt