28. Mai 2020 / 17:57 Uhr

Christopher Schulze kehrt zum SV Falkensee-Finkenkrug zurück

Christopher Schulze kehrt zum SV Falkensee-Finkenkrug zurück

Axel Eifert
Märkische Allgemeine Zeitung
Christopher Schulze (SV Falkensee-Finkenkrug): Der 26-jährige Offensivspieler hatte mit 14 Saisontreffern maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt des Teams aus dem Osthavelland. Ihn zeichnen sein Wille und seine Entschlossenheit aus, sagt FF-Trainer André Bittner über den Linksfuß, der sich zur neuen Saison dem Oranienburger FC Eintracht anschließt.
Christopher Schulze (M.) ging bereits von 2015 bis 2019 für die Brandenburgliga-Männer des SV Falkensee-Finkenkrug auf Torejagd. © Tanja M. Marotzke/Archivbild
Anzeige

Brandenburgliga: Neben der Verpflichtung des Offensivspielers kann sich Trainer Matthias Stuck über den Verbleib der Stammkräfte Özkan Yilmaz und Kuba-Siala Vulu freuen.

Anzeige
Anzeige

Der erste Neuzugang beim Fußball-Brandenburgligisten SV Falkensee-Finkenkrug für die neue Saison steht fest und es ist ein alter Bekannter. Nach einem knappen Jahr bei zwei anderen Vereinen kehrt der ehemalige Kapitän und Leistungsträger Christopher Schulze zu seinem Heimatverein in der havelländischen Gartenstadt zurück. Das teilte der Falkenseer Vereinsvorsitzende Sven Steller am frühen Donnerstagabend mit.

Vor Beginn dieser Saison hatte der 27-jährige Linksfuß Schulze das FF-Team nach gut dreieinhalb Jahren verlassen. Gründe waren Veränderungen in seinem persönlichen Umfeld und ein Wohnortwechsel nach Berlin. Schulze, der in den beiden Jahren zuvor jeweils großen Anteil am Klassenerhalt der Falkenseer in der Brandenburgliga hatte, wechselte zum Ligakonkurrenten Oranienburger FC Eintracht, auch weil er nicht nur wieder gegen den Abstieg spielen wollte. Nach nur einem halben Jahr beim OFC Eintracht wechselte der Mittelfeldspieler dann zum 1. FC Novi Pazar in die Berliner Landesliga zu einigen ehemaligen Falkenseer Teamkollegen, von denen einige den Verein nach dem Saisonabbruch inzwischen wieder verlassen haben. Auch nach den inzwischen im Falkenseer Verein vorgenommenen Veränderungen, unter anderem mit dem Trainerwechsel zu Matthias Stuck kurz vor der Winterpause und einigen Neuzugängen, kam Christopher Schulze wieder in Kontakt mit seinem alten Verein und wurde sich mit ihm über eine Rückkehr einig.

In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2020/21.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

Des Weiteren haben mit Özkan Yilmaz und Kuba-Siala Vulu zwei weitere Spieler, die in den vergangenen Spielen unter Stuck beim SVFF zum Stammpersonal gehörten, ihre Zusage für die nächste Saison gegeben. Der 32-jährige Mittelfeldspieler Yilmaz kehrte erst in der Winterpause vom Berliner Landesligisten FC Spandau 06 zu seinem alten Verein zurück. Er hatte bereits von 2010 bis 2017 bei den Falkenseern gespielt und gehörte bei den Havelländern zu der Mannschaft, die 2012 den Landespokal gewann und kurz danach in der 1. Runde des DFB-Pokals gegen den Bundesligsten VfB Stuttgart (0:5) antrat. Der 27 Jahre alte Offensivspieler Vulu war vor dieser Saison vom Berlin-Ligisten FC Brandenburg 03 zu den Falkenseern gekommen.

Damit haben bei dem Team aus der Gartenstadt inzwischen 17 Spieler aus dem aktuellen Kader ihre Zusage für die neue Saison gegeben. Einziger Abgang ist bislang Torwart Kai Spangenberg, der den Falkenseer Verein mit unbekanntem Ziel verlässt.