27. Oktober 2020 / 23:04 Uhr

CL kompakt: Atlético zwingt Salzburg dank Joao Felix in die Knie – Gündogan trifft für ManCity

CL kompakt: Atlético zwingt Salzburg dank Joao Felix in die Knie – Gündogan trifft für ManCity

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Joao Felix schoss Atlético Madrid gegen Red Bull Salzburg mit einem Doppelpack zum Sieg. Ilkay Gündogan (kl. Foto) traf für Manchester City.
Joao Felix schoss Atlético Madrid gegen Red Bull Salzburg mit einem Doppelpack zum Sieg. Ilkay Gündogan (kl. Foto) traf für Manchester City. © imago images/Agencia EFE/Getty
Anzeige

Nach der Niederlage gegen den FC Bayern hat Atlético Madrid in der Champions League den ersten Sieg eingefahren. Die Spanier konnten sich bei Rekordtransfer Joao Felix bedanken, der gegen den nächsten FCB-Gegner einen späten Doppelpack schnürte.

Anzeige

Borussia Mönchengladbach hat in der Champions League einen überraschenden Heimsieg in der Gruppe B verpasst - und gegen Real Madrid erst in der Nachspielzeit das 2:2 kassiert. Auch in den übrigen Spielen ohne deutsche Beteiligung fielen überall viele Tore - unter anderem waren der englische Meister FC Liverpool und die Gruppengegner des FC Bayern München im Einsatz.

Anzeige

Atlético Madrid - Red Bull Salzburg 3:2 (1:1)

In einem äußerst munteren Spiel offenbarte Atlético Madrid wie schon gegen den FC Bayern (0:4) überraschende Defensivschwächen, kam gegen Red Bull Salzburg aber trotzdem zum ersten internationalen Saisonsieg und gewann mit 3:2 (1:1). Im Wanda Metropolitano gelang Marcos Llorente in kurzzeitiger verletzungsbedingter Überzahl das 1:0 (29.), quasi aus dem Nichts glich Dominik Szoboszlai (40.) allerdings aus, nachdem Stefan Savic den Ball im Aufbauspiel nachlässig vertändelt hatte. Auch Halbzeit zwei begann aufregend - nun legten die Österreicher vor: Mergim Berisha (47.) profitierte davon, dass ein Schuss von Andreas Ulmer am Pfosten landete und er richtig stand. Joao Felix konnte nach einem schnellen Doppelpass mit Angel Correa (51.) allerdings prompt ausgleichen. Der portugiesische Youngster traf in der 85. Minute und machte den Sieg perfekt.

Mehr vom SPORTBUZZER

FC Liverpool - FC Midtjylland 2:0 (0:0)

Jürgen Klopp hatte vor dem Underdog aus Dänemark gewarnt - und das erst 1999 gegründete Midtjylland bot dem englischen Meister über weite Strecken in Anfield eindrucksvoll Paroli. Letztlich verlor der Champions-League-Debütant dennoch mit 0:2 (0:0). Die Gäste hatten dabei sogar die frühe Möglichkeit zur Führung, Anders Dreyer scheiterte jedoch freistehend vor dem herausragend parierenden Alisson Becker (3.). Liverpool tat sich sehr schwer, kam erst in der 55. Minute zur ersten Chance durch Neuzugang Diogo Jota - der den ersten gelungenen Angriff der Reds sogleich in Zählbares ummünzte und das 1:0 erzielte. Kurze Zeit später wechselte Jürgen Klopp erst seine erste Offensiv-Garde ein, brachte Sadio Mané und Mo Salah, die zunächst geschont wurden. Der Ägypter markierte vom Elfmeterpunkt den Endstand (90.+3).



Olympique Marseille - Manchester City 0:3 (0:1)

Der englische Ex-Meister Manchester City hat einen hochverdienten Auswärtssieg eingefahren und Olympique Marseille mit 3:0 (1:0) besiegt. Ein Fehlpass von Valentin Rongier eröffnete dem entthronten und in der Premier League strauchelnden Team von Pep Guardiola die Chance zum 1:0, die Ferran Torres nach Zuspiel von Kevin de Bruyne per Abstauber nutzen konnte (18.). City dominierte auch den Rest des ersten Durchgangs, hatte mehr Ballbesitz und deutlich mehr Torschüsse. Nach der Pause wurde OM um Bayern-Leihgabe Michael Cuisance aktiver, Florian Thauvin (55.) setzte die beste Chance der Franzosen an den Pfosten. In der Schlussphase machten die Citizens alles klar: Der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan (76.) und Raheem Sterling (81.) bauten die Führung der Engländer aus.

Atalanta Bergamo - Ajax Amsterdam 2:2 (0:2)

Nach dem 13:0-Sieg in der holländischen Eredivisie gegen Venlo verspielte Ajax Amsterdam bei Atalanta Bergamo diesmal eine klare Führung und spielte noch 2:2 (2:0). Dabei hatte es zur Pause nach einem weiteren klaren Erfolg ausgesehen: Den Auftakt machte Dusan Tadic mit einem verwandelten Foulelfmeter (30.), den der deutsche Nationalspieler Robin Gosens mit einem ungestümen Einsatz verschuldet hatte. Der gegen Venlo überragende Lassina Traoré erhöhte nach einem Torwartfehler von Marco Sportiello auf 2:0 (38.). Im zweiten Durchgang zeigte Bergamo dann jedoch, warum sie es im Vorjahr bis ins Viertelfinale vorgestoßen waren. Die Italiener griffen nun wuchtig an und kamen durch Duvan Zapata (54., 60.), dem ein Doppelpack gelang, zum Ausgleich.

FC Porto - Olympiakos Piräus 2:0 (1:0)

Der FC Porto hat trotz zwischenzeitlicher Probleme einen 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen Olympiakos Piräus verbucht. Frühzeitig gingen die Portugiesen nach schwachem Abwehrverhalten der Gäste in Führung, Fabio Vieira schoss das 1:0 (11.). Porto hatte im weiteren Spielverlauf Chancen, das Ergebnis zu erhöhen, blieb aber im Abschluss glücklos. Auf der Gegenseite wurde Olympiakos erst nach der Pause aktiv. Lazar Randjelovic scheiterte mit einer guten Möglichkeit jedoch an Porto-Schlussmann Agustin Marchesin (58.). Piräus war nun die bessere Mannschaft, rannte in der Schlussphase jedoch vergeblich an. Stattdessen schoss Sergio Olivieira (85.) das entscheidende 2:0 für die Portugiesen.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!