14. September 2021 / 22:58 Uhr

CL kompakt: Müller und Lewandowski schießen Bayern in Barcelona zum Sieg, Wolfsburg erkämpft Remis

CL kompakt: Müller und Lewandowski schießen Bayern in Barcelona zum Sieg, Wolfsburg erkämpft Remis

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Bayern München ist mit einem klaren Sieg gegen den FC Barcelona in die neue Königsklassen-Saison gestartet. Der VfL Wolfsburg erkämpfte sich ein Remis gegen Lille.
Der FC Bayern München ist mit einem klaren Sieg gegen den FC Barcelona in die neue Königsklassen-Saison gestartet. Der VfL Wolfsburg erkämpfte sich ein Remis gegen Lille. © IMAGO/Eibner (2)/Montage
Anzeige

Der FC Bayern München hat einen guten Start in die Champions League hingelegt. Der Rekordmeister gewann beim FC Barcelona mit 3:0, Thomas Müller und Robert Lewandowski trafen. Der VfL Wolfsburg spielte in Lille Unentschieden. 

FC Barcelona - FC Bayern München 0:3 (0:1)

Dem FC Bayern ist der Start in die neue Champions-League-Saison gelungen: Beim FC Barcelona gewann der deutsche Rekordmeister am Dienstagabend das erste Spiel der Gruppe E mit 3:0. Beim letzten Aufeinandertreffen fegten die Bayern die Katalanen mit 8:2 vom Platz - so viele Treffer gelangen dieses Mal nicht. Barcelona trat mit einer Dreierkette an, gegen die sich Robert Lewandowski & Co. zu Beginn schwer tat.

Anzeige

Die erste Chance hatte Leroy Sané, er scheiterte aber mit seinem Schuss an Marc-André ter Stegen (19.). Bayern gewann anschließend mehr Kontrolle über die Partie und ging verdient in Führung. Ein Schuss von Thomas Müller wurde von Eric Garcia unhaltbar für ter Stegen abgefälscht (34.). Barcelona liegt Müller - es war sein siebter Treffer gegen die Katalanen, kein anderer Spieler in diesem Wettbewerb traf häufiger gegen Barcelona.

FC Bayern in der Einzelkritik zum Spiel beim FC Barcelona

 Der FC Bayern München in der Einzelkritik gegen den FC Barcelona. Zur Galerie
Der FC Bayern München in der Einzelkritik gegen den FC Barcelona. ©

In der zweiten Halbzeit kontrollierten die Bayern von Beginn an das Geschehen. Sané hatte die erste Chance, ter Stegen konnte aber per Fuß abwehren (52.). Wenig später wurden die überlegenen Bayern durch das 2:0 belohnt. Ein Schuss von Jamal Musiala knallte an den Pfosten, den Abpraller verwertet Lewandowski gedankenschnell (56.). Danach ließ es das Team von Trainer Julian Nagelsmann es etwas ruhiger angehen und spielte die Partie souverän runter. Lewandowski machte mit seinem zweiten Treffer den endgültigen Deckel daruf (85.). Von Barcelona, das nach dem Abgang von Lionel Messi ein großen Umbruch bewältigen muss, kam im zweiten Spielabschnitt nur wenig im Spiel nach vorne.

OSC Lille - VfL Wolfsburg 0:0 (0:0)

Der VfL Wolfsburg ist mit einem 0:0 in die Königsklasse der Gruppe G gestartet. Beim französischen Meister Lille musste sich das Team von Trainer Mark van Bommel in die Partie kämpfen. In der ersten Halbzeit gelang dem letztjährigem Tabellendritten der Bundesliga kein einziger Torschuss, Wout Weghorst & Co. wirkten zudem beim Comeback auf die große Fußballbühne extrem nervös. Das VfL-Spiel war durchzogen von zahlreichen ungenauen Pässen. Aber auch Lille wurde in den ersten 45 Minuten nicht wirklich gefährlich.

Das änderte sich in der zweiten Halbzeit. Drei Minuten nach dem Anpfiff knipste Jonathan David zur vermeintlichen Führung (48.). Der Treffer wurde aber aberkannt, zuvor hatte sich der Ball im Seitenaus befunden. Lille drücke anschließend enorm aufs Tempo, hatte durch Angel Gomes die nächste dicke Chance (54.). Sein Schuss rauschte aber knapp am Tor vorbei. Nach knapp einer Stunde schoss dann der VfL Wolfsburg das erste Mal auf das Tor. Der Ball von Maximilian Philipp flog aber zwei Meter über die Lille-Kiste (59.).

Einzelkritik: Der VfL Wolfsburg beim Spiel in Lille.

<b>Koen Casteels: </b> Hatte in der ersten Hälfte nicht so viel zu tun, parierte einen Yilmaz-Freistoß aber stark, nach der Pause mit einer weiteren Glanztat und dann hielt er einen Yilmaz-Kopfball aus kurzer Distanz fest. - Note: 2 Zur Galerie
Koen Casteels: Hatte in der ersten Hälfte nicht so viel zu tun, parierte einen Yilmaz-Freistoß aber stark, nach der Pause mit einer weiteren Glanztat und dann hielt er einen Yilmaz-Kopfball aus kurzer Distanz fest. - Note: 2 ©

Wolfsburg dezimierte sich anschließend selbst: Verteidiger John-Anthony Brooks musste nach einem Handspiel und seiner zweiten Gelben Karte vom Platz (62.), die Wolfsburger mussten eine halbe Stunde zu zehnt agieren - doch die Van-Bommel-Elf brachte das Remis über die Zeit. In der sechsten Minute der Nachspielzeit hätte es fast noch einen Strafstoß für Lille gegeben. Der Videoschiedsrichter griff aber ein - das Foulspiel war außerhalb des Strafraums.