13. Juli 2020 / 18:38 Uhr

Clauen/Soßmars Ziel: Mittelfristig Kreisliga

Clauen/Soßmars Ziel: Mittelfristig Kreisliga

Peter Konrad
Peiner Allgemeine Zeitung
Aufsteiger TSV Clauen/Soßmar (rote Trikots) hat sich für die neue Saison in der 1. Fußball-Kreisklasse viel vorgenommen, möchte oben mitmischen.
Aufsteiger TSV Clauen/Soßmar (rote Trikots) hat sich für die neue Saison in der 1. Fußball-Kreisklasse viel vorgenommen, möchte oben mitmischen. © ISABELL MASSEL
Anzeige

Viele Aufsteiger geben sich bei ihrer Zielsetzung vorsichtig und stapeln lieber tief. Anders dagegen verhält es sich beim TSV Clauen/Soßmar, geht er doch ambitioniert in die neue Saison der 1. Fußball-Kreisklasse. „Wir wollen auf jeden Fall eine gute Rolle spielen. Ich bin optimistisch, dass wir das schaffen“, erklärt Trainer Sebastian Schütz.

Zuversichtlich stimmt Clauen/Soßmars Trainerin besondere der große Kader. „Mein Ziel war es, jede Position doppelt und gleichwertig zu besetzen – das ist uns gelungen“, freut sich Sebastian Schütz. Entsprechend zahlreich sind die Alternativen, die ihm zur Verfügung stehen. Dass der größer gewordene Kader, der nun 24 Akteure umfasst, auch die Gefahr von Konflikten birgt, ist ihm bewusst, bereitet ihm aber dennoch keine Sorgen. „Denn jeder wird seine Einsatzzeiten erhalten.“ Hinzu kommt, dass alle Spieler aus der näheren Umgebung kommen. „Sie kennen sich alle, und viele sind auch in ihrer Freizeit häufiger zusammen unterwegs – das ist ein großer Vorteil.“

Anzeige

Folglich sei der Teamgeist auch stark ausgeprägt. „Das ist ein ganz wichtiger Aspekt, wenn man erfolgreich sein möchte.“ Und das will Schütz. Dabei setzt er aber nicht allein auf den Zusammenhalt, sondern vor allem auf das fußballerische Können seiner Spieler, von denen viele noch jung sind und aus dem eigenen Nachwuchs stammen. „Es ist Wahnsinn, wie viele starke Jugendliche wir in den vergangenen zwei Jahren dazu bekommen haben.“ Deshalb gibt es für ihn auch nur ein Ziel. „Wenn wir so gute Jugendarbeit leisten, dann wollen wir mittelfristig auch in die Kreisliga.“

Mehr vom Fußball aus der 1. Kreisklasse Peine

Den Jungen stehen aber auch einige Routiniers zur Seite, „die das Team führen sollen – wir haben jetzt genau die richtige Mischung aus Jung und Alt“, freut sich der 40-Jährige. Die entscheidende Rolle bei der Mission „Kreisliga“ soll indes der Angriff spielen: Christian Keller, Timo Erdmann und Louis Rehwagen. Diesem Trio traut der Coach zu, „dass es uns hochschießt. Denn die drei bilden schon jetzt einen Kreisliga-Sturm“, lobt er.

Kein Wunder also, dass die taktische Ausrichtung für die neue Saison die gleiche bleibt wie in der vergangenen Serie: „Wir werden offensiv spielen und wollen immer ein Tor mehr schießen als der Gegner.“ Gelingt das Vorhaben, steigt der TSV im Juni 2021 erneut auf. „Das wäre schön“, sagt Schütz lachend, „aber es gibt einige gute Teams in unserer Staffel, die man erst einmal schlagen muss.“

Anzeige

Auch deswegen möchte er seine Mannschaft keinesfalls unter Druck setzen. „Das wäre der falsche Weg, da es unser erstes Jahr in der 1. Kreisklasse ist.“ Das Motto ist vielmehr: „Alles kann, nichts muss“, konstatiert er.

Gleicher Ansicht sind auch die Verantwortlichen des TSV. „Es gibt niemanden im Umfeld, der von uns Platz eins fordert“, erklärt Schütz. Den Erfolg allein am Tabellenrang zu messen, hält er ohnehin nicht für richtig. „Wichtig ist, dass sich die Jungs weiterentwickeln, dazulernen und wir den Fans guten Fußball zeigen“, sagt Schütz, der in der vergangenen Saison noch Co-Trainer war und das Team gemeinsam mit Mathias Buchmann zum Aufstieg geführt hat.

Weil Buchmann aus gesundheitlichen Gründen aufhören musste, trägt Schütz nun die alleinige Verantwortung. Zunächst einmal für ein Jahr. „Wir werden uns dann rechtzeitig zusammensetzen und darüber sprechen, wie es weitergeht – bei uns auf dem Dorf läuft das sowieso nur mit Handschlag“, erzählt er. „Aber“, fügt er hinzu, „ich würde gerne länger hier arbeiten. Und sollte ich mit der Mannschaft in die Kreisliga aufsteigen, möchte ich unbedingt weitermachen.“

Der Kader des TSV Clauen/Soßmar:

Zugänge: Timo Erdmann (vereinslos), Lukas Klein (SC Asel), Thorge Gerlach, Krystian Jasinski (beide aus der eigenen A-Jugend).

*Abgänge: * Keine.

Tor: Antonio Peters, Sven Voss.

Abwehr: Timo Frenzel, Justin Michalak, Jannik Schmidt, Gerrit Schmidt, Johannes Könneker, Pascal Schlechter, Lukas Klein, Thorge Gerlach.

Mittelfeld: Pascal Oberg, Niklas Indorf, Krystian Jasinski, Tobias Hochschild, Erik Bennack, Paul Walter, Christoph Rösemann, Julian Druschba, Jascha Mainz.

*Angriff: * Timo Jurkat, Christian Keller, Timo Erdmann, Jasper Druschba, Louis Rehwagen.

Trainer: Sebastian Schütz.


Saisonziel: Jedem Spieler, insbesondere den Jugendspielern, eine angemessene Spielzeit geben.

Favoriten: Adler Handorf, Marathon Peine.

Von Peter Konrad

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.