09. Dezember 2022 / 19:43 Uhr

Co-Trainer Ivica Olic erklärt Kroatien-Coup gegen Brasilien: "War sicher, dass wir es wieder schaffen würden"

Co-Trainer Ivica Olic erklärt Kroatien-Coup gegen Brasilien: "War sicher, dass wir es wieder schaffen würden"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kroatiens Co-Trainer Ivica Olic (eingeklinkt), der in der Bundesliga unter anderem für den FC Bayern und den Hamburger SV spielte, war nach dem Einzug ins WM-Halbfinale überglücklich.
Kroatiens Co-Trainer Ivica Olic (eingeklinkt), der in der Bundesliga unter anderem für den FC Bayern und den Hamburger SV spielte, war nach dem Einzug ins WM-Halbfinale überglücklich. © IMAGO/Fabio Ferrari/LaPresse/Nick Potts/PA Images (Montage)
Anzeige

Kroatien hat die Sensation geschafft. Nach Elfmeterschießen setzte sich der Vize-Weltmeister überraschend gegen Rekordweltmeister Brasilien durch. Ex-Bundesliga-Star Ivica Olic, aktuell Co-Trainer der Kroaten, war nach Abpfiff voller Stolz.

Ivica Olic wirkte beseelt. Schon 2018 war er Co-Trainer der kroatischen Nationalmannschaft, als sie es sensationell bis ins Finale der WM in Russland schaffte und an Frankreich (2:4) scheiterte. Jetzt bahnt sich das nächste WM-Märchen an, wieder mit Olic auf der Bank, diesmal in Katar. Am Freitagabend setzte sich Kroatien überraschend mit 5:3 nach Elfmeterschießen gegen den haushohen Favoriten Brasilien durch – und Olic kam kurz nach Spielende nicht mehr aus dem Schwärmen heraus: "Es war unglaublich. Die Jungs haben es heute überragend gemacht, die Chance genutzt", jubelte der ehemalige Bundesliga-Star bei Magenta TV.

Anzeige

Nach 120 Minuten hatte es 1:1 gestanden. Die Brasilianer Rodrygo und Marquinhos scheiterten vor 43.893 Zuschauern in Al-Rayyan vom Elfmeterpunkt. In der Verlängerung hatte Superstar Neymar (105.+1) das brasilianische Führungstor erzielt, Bruno Petkovic gelang der Ausgleich (117.). Keeper Dominik Livakovic, der schon im Achtelfinale gegen Japan (3:0 nach Elfmeterschießen) mit drei parierten Elfmetern der Held war, entschärfte den ersten Schuss von Rodrygo. "Nach 0:1 zurückkommen war einfach geil. Elfmeter, das ist unser Spiel und da gewinnen wir", sagte Olic, der sich schon nach Ende der Verlängerung siegessicher fühlte: "Ich war sicher, dass wir es wieder schaffen würden. Wir haben einen Weltklassetorwart und unsere Schützen sind auch hervorragend. Jeder wollte schießen. Sechs, sieben, acht Spieler wollten schießen. Das zeigt den Charakter dieser Mannschaft. Sie haben einen Weltklasse-Charakter und -Mut."

Olic träumt vom WM-Titel mit Kroatien: "Vielleicht wird es diesmal klappen"

Angesprochen auf sein Team, das er als Assistent von Chefcoach Zlatko Dalić täglich im Training beobachtet, setzte Olic zu einer Lobeshymne an: "Die Jungs haben das verdient. Jedes Training müssen wir unsere Mannschaft bremsen. Sie wollen immer spielen und kicken", verriet der Ex-Hamburger. Auch die Reservisten hätten stets mitgezogen. Mit so einer Einstellung kann ein Team bei der WM viel erreichen. Olic träumt sogar vom WM-Coup: "Vielleicht wird es diesmal klappen, dass wir bis zum Ende kommen", so die Hoffnung des Co-Trainers.

Der WM-Titel als Teil des Trainerteams wäre mit Abstand der größte Erfolg seiner Karriere. Der 43 Jahre alte Olic verbrachte große Teile seiner Profi-Laufbahn in Deutschland, spielte in der Bundesliga unter anderem für den FC Bayern München, den VfL Wolfsburg und den Hamburger SV. 2017 beendete er seine Laufbahn beim damaligen Zweitligisten 1860 München. Für sein Heimatland absolvierte er 104 Länderspiele (20 Tore). Kurz danach - im Oktober 2017 - wurde er Co-Trainer der kroatischen Nationalmannschaft.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis