28. April 2021 / 15:23 Uhr

Co-Trainer, Zugänge, Abgänge: Bei Bezirksligist SV Gifhorn tut sich einiges

Co-Trainer, Zugänge, Abgänge: Bei Bezirksligist SV Gifhorn tut sich einiges

Benno Seelhöfer
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Es tut sich was: Bei der SV Gifhorn gab es zuletzt einige personelle Veränderungen.
Es tut sich was: Bei der SV Gifhorn gab es zuletzt einige personelle Veränderungen. © Michael Franke
Anzeige

Bei der SV Gifhorn gibt es einige personelle Veränderungen. Doch nicht nur in Sachen Zu- und Abgänge tut sich was beim Bezirksligisten, sondern auch auf den Co-Trainer-Positionen.

Anzeige

Nur weil es gerade keinen Amateurfußball-Spielbetrieb gibt, heißt das nicht, dass sich bei den heimischen Klubs nichts tut. Das beweist auch die SV Gifhorn, denn der Bezirksligist hat jetzt einige personelle Veränderungen bekannt gegeben. Neben Zu- und Abgängen gibt es außerdem auch Neubesetzungen auf den Co-Trainer-Positionen.

Anzeige

Co-Trainer: Dass Co-Trainer Georg Siegmund und Torwart-Trainer Christoph Götzner ihr Amt aus beruflichen Gründen niederlegen, dem Klub aber treu bleiben, stand schon im Februar fest. Jetzt hat der Verein neben Jörn Lüben (Torwart-Trainer) aber auch die weiteren Nachfolger präsentiert: Jonas Garzke und Naglis Juknewitschius werden den spielenden Coach Tino Gewinner im Trainer-Team verstärken.

Mehr heimischer Sport

"Jonas muss wegen Knie-Problemen leider seine Karriere beenden. Wir sind aber sehr froh, dass wir ihn als Co-Trainer gewinnen konnten. Naglis hilft uns mit seiner Erfahrung jetzt schon enorm auf und neben dem Platz - und hat auch vorher mal die eine oder andere Übung geleitet", sagt Gewinner. Für Juknewitschius ändert sich damit eigentlich gar nicht so viel, nur, dass er jetzt auch offiziell als spielender Co-Trainer bei der SVG aufläuft. Gewinner: "Wir sind sehr froh, dass wir beide Positionen intern besetzen konnten."

Abgänge: Mit Moritz Krenz (Torwart) und Michel Krenz (Verteidigung/Mittelfeld) werden der SV Gifhorn neben Garzke noch zwei weitere Spieler in der kommenden Saison nicht zur Verfügung stehen. "Die beiden werden uns wegen ihres Studiums leider verlassen", so Gewinner, der aber im selben Atemzug betont, dass er auf der Torwart-Position trotz des Abgangs nicht noch mal nachlegen will. "Das ist kein Thema. Mit Jan Mensing und und Marwin Syma haben wir immer noch zwei potenzielle erste Torhüter im Kader. Vorher waren es eben drei."

Zugänge: Die SVG bekommt zur neuen Saison auf jeden Fall schon mal Verstärkung von einem Trio aus ihrer A-Jugend der JSG Isenbüttel-Gifhorn. Mit Marlon Röwer (vier Tore) kommt der beste Torschütze der Mannschaft zu Gewinners Team. Der ist allerdings gar kein Stürmer. "Marlon ist Sechser, kann aber auch Innen- und Linksverteidiger spielen. Er ist physisch stark und hat einen guten Abschluss."

Außerdem stößt mit Jonas Meyer sehr zur Freude des Coaches auch ein Spieler für die rechte Außenbahn zur Mannschaft. Gewinner: "In der letzten Saison mussten wir auf der Rechtsverteidiger-Position auch mal den einen oder anderen Spieler spielen lassen, der das nicht gelernt hat..." Dazu verstärkt Jannis Langhorst den Bezirksligisten. "Er ist im Offensiv-Bereich zu Hause. Er ist dribbel- und abschlussstark", sagt der SVG-Trainer.

Weitere Neuzugänge könnten noch hinzukommen, auch wenn der Kader jetzt schon 26 Spieler umfasst. Aber Gifhorn hatte in der abgelaufenen Saison durch viele Verletzungen große Personalsorgen, ein Umstand, den der Klub nicht erneut erleben möchte. Vor allem in der Innenverteidigung, im defensiven Mittelfeld oder im Sturm würde das Team ganz gern noch nachlegen. Gewinner: "Ein bis zwei Verstärkungen könnten noch kommen, wir sind bereits in guten Gesprächen."