22. Mai 2019 / 18:29 Uhr

Coach André Haber vom SC DHfK: „Für mich hat das Hinspiel bei 59:54 Minuten geendet“

Coach André Haber vom SC DHfK: „Für mich hat das Hinspiel bei 59:54 Minuten geendet“

Christian Dittmar
Leipziger Volkszeitung
Mittwoch, 29.11.2018; HC Erlangen - SC DHfK Leipzig in Nuernberg.
Coach André Haber stand insbesondere in der Schlussphase des Hinspiels gegen den HC Erlangen im Brennpunkt des Geschehens. © Rainer Justen
Anzeige

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben durch das knappe 23:24 im Hinspiel noch mindestens eine Rechnung mit dem HC Erlangen offen.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Die Partie HC Erlangen gegen den SC DHfK verlief wie so viele der Grün-Weißen in dieser Spielzeit: Man spielte gut mit und verlor am Ende mit einem Tor Unterschied – in diesem Fall 23:24.

Ein Umstand macht den Ausgang des Matches Ende November aber noch tragischer. Der Leipziger Schlussmann René Villadsen parierte sechs Sekunden vor Schluss beim Stand von 23:24 einen Wurf von Erlangens Nico Büdel, im Gegenzug traf Lukas Binder zum Ausgleich – dachten alle. Doch SC-DHfK-Coach André Haber hatte vorher schon zur Auszeit gebeten. So blieb den Messestädtern letztlich nur ein Freiwurf, den Philipp Weber in den Erlanger Block hämmerte.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Gastspiel beim HC Erlangen

Der SC DHfK Leipzig kehrt ohne Punkte vom Auftritt beim HC Erlangen zurück. Das Team von Coach André Haber kassierte in der Fremde eine 23:34-Niederlage. Zur Galerie
Der SC DHfK Leipzig kehrt ohne Punkte vom Auftritt beim HC Erlangen zurück. Das Team von Coach André Haber kassierte in der Fremde eine 23:34-Niederlage. ©
Anzeige

„Für mich hat das Hinspiel bei 59:54 Minuten geendet“, sagt Haber knapp ein halbes Jahr später mit einer Portion Selbstironie. Mittlerweile kann der 32-Jährige über die Situation lächeln, der Klassenerhalt ist für sein Team längst eingetütet und für den Rest der Saison geht es nur noch darum, in der Tabelle weiter zu klettern. Bei einem optimalen Verlauf ist für den SC DHfK sogar noch ein einstelliger Platz möglich – dort, wo der heutige Gegner (19 Uhr, Arena Leipzig) aus Erlangen sich aktuell befindet (9.).

HC Erlangen hat Plan

Die Mannschaft des isländischen Übungsleiters Adalsteinn Eyjolfsson ist dabei so etwas wie ein Angstgegner für die Leipziger, die nicht nur das Hinspiel verloren, sondern in insgesamt elf Duellen gegen die Franken ganze zwei Siege einfahren konnten.

Allerdings wird die Aufgabe am Donnerstag keine leichte. Der HC könnte seine beste Saison seit dem Bundesliga-Aufstieg 2016 spielen und hat sich seitdem kontinuierlich verstärkt – etwa auch mit dem Ex-Leipziger Christoph Steinert, der in dieser Saison schon 167 Tore erzielen konnte. „Sie verteidigen wie wir sehr leidenschaftlich“, erklärt Haber, „und haben im Positionsangriff einen klaren Plan.“

Weiteres vom SC DHfK Handball

Für die Grün-Weißen spricht vor allem die 2018/2019 auffällige Heimstärke und der Rückenwind aus dem Spiel gegen Minden vor einer Woche, als man einen hohen Rückstand noch in einen Sieg drehen konnte. Tatsächlich verloren die Leipziger von den letzten sechs Partien nur eins – gegen den amtierenden Meister aus Flensburg. „Für uns könnte die Saison ruhig noch ein bisschen länger gehen“, meint Haber.

Die B-Jugend des SC DHfK tritt am Sonnabend (16 Uhr) in der Sporthalle Brüderstraße im Halbfinale der deutschen Meisterschaft gegen den THW Kiel an. Der aktuell verletzte Leipziger Profi Gregor Remke sitzt bei sportdeutschland.tv als Co-Kommentator am Mikro.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN