05. Januar 2022 / 12:54 Uhr

"Top-Spieler und Top-Person": Dänemark-Trainer Hjulmand befürwortet Comeback-Pläne von Eriksen

"Top-Spieler und Top-Person": Dänemark-Trainer Hjulmand befürwortet Comeback-Pläne von Eriksen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kasper Hjulmand befürwortet die Comeback-Pläne von Christian Eriksen.
Kasper Hjulmand befürwortet die Comeback-Pläne von Christian Eriksen. © IMAGO/Ritzau Scanpix/PA Images (Montage)
Anzeige

Christian Eriksen hat seine Pläne über ein Comeback offengelegt. Der dänische Nationaltrainer Kasper Hjulmand hat sich vom Vorhaben des 29-Jährigen angetan gezeigt. Dabei betonte er die herausragenden Qualitäten des Offensivspielers.

Dänemarks Nationaltrainer Kasper Hjulmand ist begeistert von den Rückkehrplänen seines Nationalspielers Christian Eriksen. Der Mittelfeldakteur könne in allen Mannschaften der Welt und auch in der dänischen Landesauswahl spielen, wenn er sein früheres Niveau erreiche, sagte der frühere Mainz-Coach dem dänischen Rundfunksender DR. Schaffe es Eriksen in das dänische WM-Team, wäre das fantastisch. "Alle Mannschaften, die Christian Eriksen in Topform auf dem Platz haben, haben einen Spieler, auf den man sich verlassen können, einen Spieler auf absolut höchstem europäischen Niveau auf dieser Position."

Anzeige

Hjulmand zweifelt demnach nicht daran, dass Eriksen sein altes Niveau erreichen kann, wenn er wieder spielt. Für das Nationalteam würde das die Chancen erhöhen, bei der WM eine gute Leistung abzuliefern, sagte er. "Er ist eine gute Person und einer der bedeutendsten Spieler neben und auf dem Platz. Christian ist ein Top-Spieler und eine Top-Person.“ Er ergänzte: "Das würde uns einen ordentlichen Schub geben."

Eriksen war am 12. Juni 2021 während des EM-Gruppenspiels zwischen Dänemark und Finnland in Kopenhagen auf dem Rasen zusammengebrochen und musste wiederbelebt werden. In seinem ersten Interview nach dem Zusammenbruch sagte er nun, sein Ziel sei es, bei der WM in Katar dabei zu sein. "Es ist ein Ziel, ein Traum. Ob ich dann nominiert werde, ist eine andere Sache. Aber es ist mein Traum zurückzukommen", sagte der 29-Jährige in dem am Dienstag vom DR veröffentlichten Interview. Körperlich sei er in wieder in Topform. Angst vor einem erneuten Vorfall wie damals habe er nicht im Geringsten.