28. Juni 2022 / 23:47 Uhr

Comeback von Serena Williams fehlgeschlagen: Dramatisches Erstrunden-Aus in Wimbledon

Comeback von Serena Williams fehlgeschlagen: Dramatisches Erstrunden-Aus in Wimbledon

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Rückkehr missglückt: Serena Williams ist in Wimbledon frühzeitig ausgeschieden.
Rückkehr missglückt: Serena Williams ist in Wimbledon frühzeitig ausgeschieden. © IMAGO/Shutterstock
Anzeige

Nach einjähriger Verletzungspause war Serena Williams am Dienstag in Wimbledon auf die große Tennis-Bühne zurückgekehrt. Doch die einstige Weltranglistenerste musste eine schmerzhafte Niederlage einstecken. 

Tennis-Superstar Serena Williams hat bei der mit Spannung erwarteten Rückkehr nach einjähriger Pause eine dramatische Niederlage erlitten. Die 23-malige Grand-Slam-Turniersiegerin verlor am Dienstagabend ihr Erstrunden-Match beim Rasen-Klassiker in Wimbledon in 3:10 Stunden mit 5:7, 6:1, 6:7 (7:10) gegen die Französin Harmony Tan. Die 40-Jährige war im ersten Einzel nach ihrer schweren Oberschenkelverletzung vor einem Jahr an gleicher Stelle weit von ihrer früheren Form entfernt.

Anzeige

Damit muss Williams weiter auf den ersehnten 24. Erfolg bei einem Grand-Slam-Turnier warten, mit dem sie den Rekord der Australierin Margaret Court einstellen würde. Trotz aller Routine konnte die Amerikanerin auf dem Centre Court nicht ihre erst dritte Niederlage in einer Auftaktpartie bei einem Grand Slam verhindern.

Angefeuert von ihrer Schwester Venus und ihrer Mutter war der Amerikanerin zu Beginn die fehlende Matchpraxis und Spritzigkeit anzumerken. Nur im Doppel hatte Williams vorab Wettkampfspiele absolviert. Die siebenmalige Wimbledonsiegerin wollte die Ballwechsel kurz halten und bejubelte Punktgewinne mit lauten Schreien. Die Weltranglisten-115. Tan setzte auf Stopps, um Williams laufen zu lassen.

Anzeige

Mit einem Passierball holte sich Tan den ersten Satz, ratlos schaute Williams nach 64 Minuten ins Leere. Die Zeit, in der das Faltdach über der größten Wimbledon-Arena geschlossen wurde, nutzte Williams für einen Gang in die Katakomben. Als sie zurückkehrte, erhielt sie aufmunternden Applaus. Die Fehlerquote sank, die Präzision wurde höher. Der zweite Satz war enger als das Ergebnis von 6:1. Im entscheidenden Durchgang wehrte Williams bei 5:6 und eigenem Aufschlag einen Matchball ab. Im Tiebreak lag sie bereits 4:0 vorne und verlor doch.