11. Juni 2019 / 09:00 Uhr

Concordia Delitzsch verpflichtet Spielmacher Niklas Zierau

Concordia Delitzsch verpflichtet Spielmacher Niklas Zierau

Ulrich Milde
Leipziger Volkszeitung
Neu-Concorde Niklas Zierau (r.) hat den Durchblick.
Neu-Concorde Niklas Zierau (r.) hat den Durchblick. © Detlev Keller
Anzeige

Das 18-jährige Talent lief zuletzt für den BSV Magdeburg in der A-Jugend-Bundesliga auf. Zudem wird er an der Universität Leipzig ein Chemie-Studium beginnen. 

Anzeige
Anzeige

Roßwein/Krostiitz. Der NHV Concordia Delitzsch hat erneut auf dem Spielermarkt zugeschlagen. Der Handball-Oberligist hat Niklas Zierau verpflichtet. Der 18-Jährige lief zuletzt für BSV Magdeburg in der A-Jugend-Bundesliga auf. Das Team belegte dort in der jetzt abgeschlossenen Saison den achten Platz.

Der 1,85 Meter große Mittelmann (Motto: „Schwere Gegner kochen auch nur mit Wasser“) hat vor einem Jahr sein Abitur gemacht, dann für den Verein gearbeitet und nimmt im Herbst sein Chemie-Studium in Leipzig auf. Er wird auch in die Messestadt ziehen. Nach Delitzsch wechselt er, „weil es sich um einen ambitionierten Verein handelt“, sagt er. Sein Ziel sei, sich bei den Nordsachsen weiterzuentwickeln.

Seinen Schwerpunkt wird Zierau auf das Studium legen. Er hat früher an zahlreichen Chemie-Wettbewerben teilgenommen. So schaffte er es 2018 am Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg in die dritte Runde des Auswahlverfahrens für die internationale Chemie-Olympiade.

Vierter Neuzugang

Der gebürtige Magdeburger ist damit der vierte Zugang vor der Ende August beginnenden Saison. Zuvor hatten die Concorden Steve Baumgärtel (SG Leipzig), Benedikt Schmidt (HC Burgenland) und mit Maximilian Amtsberg den Torjäger der Thüringen-Liga vom SV Ziegelheim geholt. Weitere Neuzugänge sind nicht ausgeschlossen. Schließlich muss Delitzsch mehrere Abgänge ersetzen. Rückraumschütze Danny Trodler, Linkshänder Lucas Mittag und Sascha Meiner, der in der vorigen Saison berufsbedingt nur in wenigen Partien aushelfen konnte, haben ihre Karriere beendet. Bereits im Laufe der vergangenen Spielzeit hatten sich die Neuzugänge Nemanja Nesovanovic, Michal Paululik und Mateusz Wolski verabschiedet.

Sie konnten allesamt nicht überzeugen. Dafür war mit Moritz Brodowski ein junger Kreisläufer aus Dessau geholt worden. Schon seit einem Jahr an Bord, aber dennoch ein gefühlter Neuzugang ist Jan Derk Janßen. Der gebürtige Ostfriese hatte sich nach einem gerade auskurierten Kreuzbandriss im vorigen August exakt die gleiche Verletzung erneut zugezogen. Der 24-Jährige, der als Linksaußen und auf der Mittelposition eingesetzt werden kann, soll behutsam aufgebaut, so in der kommenden Saison an das Team herangeführt werden und endlich sein Debüt im Delitzscher Trikot feiern.

Saisonauftakt am 31. August

Der Auftakt der Spielzeit 2019/20 erfolgt am 31. August. Der NHV tritt in der ersten Partie bei der HG 85 Köthen an. Der Club aus dem Nachbarlandkreis belegte in der vergangenen Saison den fünften Platz und schlug damals in eigener Halle die Concorden (Platz acht am Ende) mit 25:23. Die wiederum fegten im Rückspiel das Team aus Sachsen-Anhalt mit 31:24 aus der Halle.

Danach folgen zwei Heimspiele. Am 7. September empfängt Delitzsch den SV 04 Plauen-Oberlosa, der als Zweiter nur knapp die Oberliga-Meisterschaft verpasste. Eine Woche darauf kommt der HC Ascherleben, bevor es zu Einheit Plauen geht.

Das Oberliga-Gesicht hat sich naturgemäß verändert. Meister Elbflorenz Dresden II ist der Aufstieg in die dritte Liga gelungen. Der HC Burgenland und der HSV Bad Blankenburg sind in die Oberliga aufgestiegen. Diese musste nach unten letztlich nur Schlusslicht ZFC Grubenlampe Zwickau verlassen. Einheit Plauen (Tabellenvorletzter) und der Drittletzte, der SV Oebisfelde, beide eigentlich auf Abstiegsplätzen gelandet, bleiben in der Liga.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt