10. Januar 2020 / 14:18 Uhr

Concordia Schenkenberg vor dem Start in die Rückrunde

Concordia Schenkenberg vor dem Start in die Rückrunde

Johannes David
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild.
Symbolbild.
Anzeige

Fußball-Nordsachsenliga: Zahlreiche Verletzungen werfen Schenkenberger Kicker zurück. Doch angesichts der komfortablen Tabellensituation kann das Team von Trainer Sven Roos beruhigt in die Zukunft blicken. 

Anzeige
Anzeige

Mit Concordia Schenkenberg und dem FV Bad Düben sind gleich zwei Nordsachsenligisten am Sonnabend beim Hallenfußballturnier in Gräfenhainichen dabei (Beginn 15 Uhr). Ansonsten kommen die Concorden gemächlich aus der Hefe. Der offizielle Trainingsauftakt folgt erst am 21. Januar. Danach geht es bis zum Rückrundenstart am 8. März in Zwochau allerdings Schlag auf Schlag. Gleich sechs Testspiele bestreiten die Ortsteiler.

Mehr zum Fußball in Nordsachsen

Die ausgedehnte Vorbereitung hängt womöglich auch mit neuerlichen Personalsorgen am Rande von Delitzsch zusammen. Der ohnehin schmale Kader leidet weiter an Schwindsucht. Tobias Pohl hat seine Laufbahn nach der Hinrunde wegen anhaltender Hüftprobleme auf ärztlichen Rat hin beendet. Yannick Schönberg fehlt mit Knieproblemen voraussichtlich länger. „Das sieht nicht gut aus“, sagt Trainer Sven Roos. „Umso behutsamer müssen wir die Spieler, die da sind, behandeln.“ Denn: Verstärkungen sind nicht in Sicht.

Beste Abwehr der Liga

Angesichts dieser winterlichen Leiden spielt der Mannschaft der ausnehmend und unerwartet bravouröse erste Teil der Saison in die Karten. Die beste Abwehr der Liga, nur eine Niederlage, Platz drei. „Das hat mich selbst überrascht“, erzählt Roos, der vor der Saison nur vom Klassenerhalt gesprochen hatte. „Ausschlaggebend ist, dass wir alle gut zusammenhalten. Aber man muss ehrlich sein, wir hatten auch viel Glück.“ Da das jedoch in der Tabelle keine Berücksichtigung findet, steht den Concorden eine ruhige Rückrunde bevor, ohne Abstiegsangst. Dafür lässt sich vielleicht schon die kommende Spielzeit planen.

Testspiele: 25. Januar, 14 Uhr: SV Brehmer Leipzig – Schenkenberg; 2. Februar, 14 Uhr: SV Lindenau – Schenkenberg; 8. Februar, 11.30 Uhr: Schenkenberg – FSV Krostitz; 15. Februar, 16 Uhr: Schenkenberg – ESV Delitzsch II; 22. Februar, 11.30 Uhr: Schenkenberg – SSV Landsberg; 29. Februar, 11.30 Uhr: Schenkenberg – SV Spröda.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt