05. April 2020 / 19:28 Uhr

Concordia Schönkirchen setzt auf die Jugend

Concordia Schönkirchen setzt auf die Jugend

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mit vollem Engagement an der Seitenlinie: TSG-Trainer Stefan Köpke.
Mit vollem Engagement an der Seitenlinie: TSG-Trainer Stefan Köpke. © Uwe Paesler
Anzeige

Auf den Schönkirchener Geist setzt TSG-Trainer Stefan Köpke beim Aufbau einer neuen Mannschaft. Concordia Urgesteine und Spieler, die in der eigenen Jugend groß geworden sind, sollen das Fundament des zukünftigen Kaders bilden.

Anzeige

„Wir wollen weg von der großen Fluktuation und schauen uns in den eigenen Reihen um. Es geht vor allem darum, einen stabilen Mannschaftskörper zu schaffen“, beschreibt der Coach des Verbandsligisten seine Philosophie.

Bereits 14 Spieler des aktuellen Kaders haben ihre Zusage für die kommende Saison gegeben. Routiniers wie Jan Sell, der auf der Sechs eine tragende Rolle spielt, der Allrounder Arvid Christoph und Defensivakteur Lukas Nickel sowie Offensivmann Björn Strüven bilden das Grundgerüst einer Mannschaft, in der Kameradschaft und Zusammenhalt groß geschrieben werden sollen.

„Dazu kommen eine Reihe von A-Jugendlichen, die großes Potenzial haben. Das ist ein Pfund mit dem wir wuchern können“, ist Köpke froh, dass die vereinseigene Jugendarbeit Früchte trägt.

Mehr Fußball aus der Region

Fynn Krahl, Erik Zimmermann, Noah Neitzke und Jan Betzer sind ebenso wie der 20-jährige Marvin Schmidt, der von der Probsteier SG zurückkehrt, verheißungsvolle Nachwuchskräfte.

„Wir sind noch mit weiteren Spielern im Gespräch und wollen vor allem die Schönkirchener Jungs zurückholen, die das Concordia-Blut in sich tragen“, erklärt der Trainer der TSG Concordia Schönkirchen.