16. Februar 2020 / 19:29 Uhr

Conrad Mantei schießt Grün-Weiß Golm ins Pokal-Halbfinale (mit Galerie und Video)

Conrad Mantei schießt Grün-Weiß Golm ins Pokal-Halbfinale (mit Galerie und Video)

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
Conrad Mantei (r.) erzielt im Kreispokal-Viertelfinale gegen die SG Bornim um Christian Zielasko zwei Treffer.
Conrad Mantei (r.) erzielt im Kreispokal-Viertelfinale gegen die SG Bornim um Christian Zielasko zwei Treffer. © René Teichmann
Anzeige

Kreispokal Havelland: Im Duell der Landesklasse-West-Vertreter behalten die Golmer bei der SG Bornim die Oberhand.

SG Bornim – SG Grün-Weiß Golm 1:3 (1:1). Tore: 0:1 Jeff Salpeter (11.), 1:1 Tim Friedrich (41.), 1:2, 1:3 Conrad Mantei (73.,90.+4). Zuschauer: 128.

Anzeige

Es lief bereits die letzte Spielminute, als die Gemüter im Kreispokal-Viertelfinale zwischen den Fußballern der SG Bornim und der SG Grün-Weiß Golm am Sonntag noch einmal richtig hochkochten. Nach einem kurz ausgeführten Freistoß von Tim Friedrich erzielte Alexander Ost mit seiner scharfen Eingabe von der rechten Seite, die an Freund und Feind vorbei den Weg ins Golmer Tor fand, den vermeintlichen 2:2-Ausgleich für die Bornimer.

Aus riesigem Jubel entwickelte sich bei den SGB-Kickern aber schnell blankes Entsetzen, als Schiedsrichter Marc Kreissl den Treffer aberkannte, weil sein Schiedsrichterassistent eine Abseitsposition von Florian Stohf geahndet hatte. Dieser war zwar nicht mehr am Ball, habe aber laut Linienrichter mit dem Versuch an das Leder zu kommen, aktiv in das Spielgeschehen eingegriffen. Zumindest eine zweifelhafte Entscheidung. „Aus unserer Sicht war es kein Abseits und somit ist es natürlich extrem bitter“, ärgerte sich Bornims Trainer Mathias Alex, dessen Team im Lokalduell der Landesklasse-West-Vertreter am Ende mit 1:3 (1:1) die Segel streichen musste.

2:2-Ausgleich der SG Bornim wegen Abseits aberkannt

Dabei kamen die Gastgeber, die unter anderem auf den am Fuß verletzten Sascha Herbst verzichten mussten, vor 128 Zuschauern auf dem engen Kunstrasenplatz an der Golmer Chaussee besser in die Partie. Enrico Freitag und Tim Friedrich hatten in der Anfangsphase die ersten guten Chancen. Auf der anderen Seite gingen die Gäste im Anschluss an einen Einwurf durch Rückkehrer Jeff Salpeter in Führung (11.). „Die ersten zehn Minuten haben wir verpennt“, gab Golms Coach Robert Stielow zu, dessen Team nach der Führung aber besser in die Partie kam. Salpeter, der sich nach einer Halbserie beim Oberligisten Ludwigsfelder FC im Winter wieder den Grün-Weißen anschloss, hatte im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs zwei gute Gelegenheiten für einen Treffer.

Anzeige

Einmal verzog er nach Vorlage des starken Armand Ligous freistehend (20.), ein anderes Mal verpasste er eine Eingabe von Fritz Panek nur um Zentimeter (35.). Auf der anderen Seite forderten die Hausherren, die nach 25 Minuten auf ein 4-4-2-System umstellten, nach einem Handspiel im Golmer Strafraum vergeblich Elfmeter (25.). Nach der Partie waren sich die Trainer beider Teams einig, dass es in dieser Szene hätte einen Strafstoß geben müssen. Im Anschluss scheiterte SGB-Innenverteidiger Daniel Gropius mit einem Kopfball am stark reagierenden Golm-Torwart Sebastian Bolle (37.), ehe Friedrich kurz vor der Pause zum Ausgleich traf (41.).

In Bildern: SG Bornim unterliegt Grün-Weiß Golm im Kreispokal-Viertelfinale.

<b>SG Bornim – SG Grün-Weiß Golm 1:3 (1:1).</b> Tore: 0:1 Salpeter (11.), 1:1 Friedrich (41.), 1:2, 1:3 Mantei (73.,90.+4). Zuschauer: 128. Zur Galerie
SG Bornim – SG Grün-Weiß Golm 1:3 (1:1). Tore: 0:1 Salpeter (11.), 1:1 Friedrich (41.), 1:2, 1:3 Mantei (73.,90.+4). Zuschauer: 128. © Rene Teichmann

Aus der Kabine kamen erneut die Bornimer besser. Glück hatte die Gästeabwehr nach 55 Minuten, als eine scharfe Hereingabe von dem inzwischen im Angriff spielenden Ost noch abgefälscht wurde und anschließend vom rechten Innenpfosten in die Arme von Bolle prallte. In der Folge schafften es die in der Landesklasse auf Rang zwei liegenden Golmer, die in der Hinrunde in Bornim eine deutliche 0:4-Niederlage einstecken mussten, die Partie wieder offener zu gestalten und gingen durch den Ex-Bornimer Conrad Mantei erneut in Führung (73.). Der Kicker mit der Rückennummer 20 ließ die Bornimer Defensive zunächst ganz alt aussehen und behielt anschließend frei vor Albrecht die Nerven.

Nachdem das vermeintliche 3:1 durch Ligous nach einer strittigen Abseitsentscheidung abgepfiffen wurde (78.), begannen die turbulenten Schlussminuten. Diese beendete Mantei mit seinem zweiten Treffer des Tages, als er mit der letzten Aktion des Spiels auf Vorlage von Salpeter zum 3:1-Endstand einschob (90.+4) und seinem Team damit das Halbfinale sicherte.

„Unabhängig von den strittigen Schiedsrichterentscheidungen ist Golm sicherlich nicht unverdient weitergekommen“, befand Bornims Coach Alex, während der starke Golmer Schlussmann Sebastian Bolle sagte: „Wir haben ein sensationelles Spiel gemacht und uns erfolgreich für die Hinspielniederlage sowie das verlorene Finale beim Potsdamer Hallenmasters revanchiert.“

SG Bornim: Albrecht – Herberg, Gropius, Zielasko, Klingbeil (81. Schneider) – Stohf, Drescher, Freitag, Büchler (76. El-Youssef) – Ost, Friedrich.
Grün-Weiß Golm: Bolle – Stach (35. Lingau), Anduleit, Hakenbeck (46. Schmieding), Panek (82. Arsumanjan) – Ligouis, Vogel, Großer, Mantei – Weiser, Salpeter.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.