10. Januar 2021 / 21:40 Uhr

Die tägliche VfL-Meinung: Lieber noch mehr Vorsicht nach Corona-Infektionen!

Die tägliche VfL-Meinung: Lieber noch mehr Vorsicht nach Corona-Infektionen!

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die tägliche VfL-Meinung
Die tägliche VfL-Meinung
Anzeige

Der VfL Wolfsburg musste Marin Pongracic am Samstag mit Atemproblemen auswechseln. Inwiefern das mit seiner Corona-Infektion zu tun hatte, ist unklar. Dennoch sollten alle Bundesliga-Klubs noch vorsichtiger mit ihren Spielern umgehen, findet SPORTBUZZER-Redakteur Andreas Pahlmann.

Anzeige

Eines gleich vorweg: Ich glaube nicht, dass Bundesliga-Klubs die Gesundheit ihrer Profis aufs Spiel setzen, um sportlichen Erfolg nicht zu gefährden. Den Vereinen ist im höchsten Maße bewusst: In Zeiten, in denen sie die Ausübung ihres Sports zu Privilegierten macht, sind Glaubwürdigkeit und ethische Integrität unglaublich große und wichtige Güter. Darum gehe ich davon aus, dass sie nicht nur Infektionsrisiken minimieren, sondern auch das Wohl ihrer Spieler sichern wollen – mit allen Mitteln, die möglich sind.

Anzeige
Mehr zum VfL Wolfsburg

Die Frage aber ist: Reichen die Mittel, die möglich sind, aus? Wie groß ist – auch unter Fachleuten – die Kenntnis von Corona-Folgen für den Leistungssport? Oder – wie im Fall Marin Pongracic wichtig – die Kenntnis von Zusammenhängen zwischen Covid und anderen Erkrankungen? 

Dass es auf diese Fragen (noch) sehr wenige Antworten gibt, kann man niemandem vorwerfen. Aber man kann verlangen, dass Vorsicht enorm wichtig genommen wird – womöglich auch noch ein bisschen wichtiger als zuletzt beim VfL. Nicht, um Gegentore wie das erste in Berlin zu verhindern. Sondern um zu zeigen, dass sportlicher Erfolg verdammt unwichtig sein kann.
pahlmann@waz-online.de