01. Mai 2020 / 10:42 Uhr

Corona, Abi, Hüft-OP: Viel Warterei für Grizzlys-Youngster Raabe

Corona, Abi, Hüft-OP: Viel Warterei für Grizzlys-Youngster Raabe

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Vertragsverlängerung: Die Grizzlys Wolfsburg binden Steven Raabe langfristig.
Erst das Abi, dann die Hüft-OP: Wann Steven Raabe von den Grizzlys Wolfsburg zurück aufs Eis kann, steht nicht nur wegen Corona noch nicht fest. © City-Press GmbH
Anzeige

Die Eishockey-Profis der Grizzlys Wolfsburg warten in der Corona-Krise auf Entscheidungen, wie es weitergeht. Das geht auch Youngster Steven Raabe so - und das Talent hat guten Grund zur Ungeduld.

Anzeige
Anzeige

Die Eishockey-Profis der Grizzlys Wolfsburg warten in der Corona-Krise auf Entscheidungen, wie es weitergeht. Das geht auch Youngster Steven Raabe so – und das Talent hat guten Grund zur Ungeduld.

Mit einem neuen Dreijahres-Vertrag ausgestattet geht der gebürtige Salzgitteraner in die kommende Saison – nur wann das passieren wird, ist noch fraglich: Der 18-Jährige wartet auf eine Hüft-OP, die zuletzt immer wieder verschoben werden musste. „Wegen der Corona-Lage“, so Raabe. „Der nächstmögliche Termin wäre der 11. Mai, aber dann kann ich nicht, weil ich meine erste Abitur-Klausur schreibe.“

Allstars der Grizzlys Wolfsburg

362 Partien mit 127 Toren für Wolfsburg. So jubelte nur einer und das oft. Wenn er getroffen hatte oder einer seiner Mitspieler auf dem Eis erfolgreich war, dann explodierte Brent Aubin so  gewaltig, wie sein Direktschuss war. Nach sieben Spielzeiten in Wolfsburg war im März 2020 klar:  der Kanadier, dessen Namen die Fans oft zur Melodie von I Love You Baby sangen, muss gehen. Zur Galerie
362 Partien mit 127 Toren für Wolfsburg. So jubelte nur einer und das oft. Wenn er getroffen hatte oder einer seiner Mitspieler auf dem Eis erfolgreich war, dann explodierte Brent Aubin so  gewaltig, wie sein Direktschuss war. Nach sieben Spielzeiten in Wolfsburg war im März 2020 klar:  der Kanadier, dessen Namen die Fans oft zur Melodie von "I Love You Baby" sangen, muss gehen. ©

Auftreten nach OP verboten

Die Termine für die Prüfungen an der IGS Salzgitter stehen also noch, neben Geschichte wird Raabe auch in Deutsch, Politik, Englisch und Biologie geprüft. Zeit zum Lernen hat der Verteidiger aktuell genug, „viel nach draußen geht man aktuell ja nicht. Wohin auch? Offen ist ja nichts“, so Raabe. „Anstrengend ist es trotzdem. Ich muss Stoff aus dem zwölften und 13. Jahrgang wiederholen.“ Wie genau die Prüfungen ablaufen sollen, ist noch nicht klar. Raabe: „Ich habe gehört, dass wir sie in der großen Aula schreiben sollen, aber wie es tatsächlich gemacht wird, weiß ich noch nicht.“

Dass der Abi-Plan noch steht, ist gut – die Verschiebungen beim OP-Termin sind es derweil nicht: Raabe hat ein so genanntes Impingement der Hüfte – „das heißt, dass der Knochen an der Hüftpfanne reibt und dadurch Schmerzen verursacht“, erklärt der Jung-Grizzly. Nach der OP stehen fünf Monate Pause auf dem Plan. „Die ersten sechs Wochen soll ich dann gar nicht auftreten“, so Raabe. Jeder Termin-Aufschub verzögert also auch Raabes Rückkehr aufs Eis.

Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg

Nächster Schritt Kassel?

Aktuell trainiert der Linksschütze für sich. „Wir haben individuelle Trainingspläne bekommen, auch zum Laufen gehe ich mal vor die Tür“, so Raabe. Immerhin geht das wieder: Mitte März hatte Raabe für zwei Wochen zu Hause in Quarantäne bleiben müssen, da es bei den Hannover Indians, für die er in der vergangenen Saison gespielt hatte, einen bestätigten Corona-Fall gab. Die Lage hat sich also immerhin ein wenig verbessert.

Für welches Team Raabe dann die Schlittschuhe schnüren wird, ist noch offen. In der Oberliga war Raabe bei den Indians gut eingeschlagen, absolvierte 42 Saisonspiele. Dem Verteidiger gelangen dabei 24 Skorerpunkte (drei Tore, 21 Assists) – der nächste Schritt könnte also Grizzlys-Kooperationspartner Kassel Huskies sein, die in der DEL2 spielen. Die Grizzlys als Ziel bleiben aber im Visier – dafür spricht auch der Dreijahres-Kontrakt des Verteidigers.