11. Januar 2021 / 18:08 Uhr

Corona-Alarm bei Hannover Indians: Wo kommt Grizzlys-Youngster Raabe zum Einsatz?

Corona-Alarm bei Hannover Indians: Wo kommt Grizzlys-Youngster Raabe zum Einsatz?

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Bleibt wohl erst mal in der DEL: Steven Raabe von den Grizzlys Wolfsburg.
Bleibt wohl erst mal in der DEL: Steven Raabe von den Grizzlys Wolfsburg. © Boris Baschin
Anzeige

Zwischen Jetlag und Training: Steven Raabe ist nach der U20-WM gut bei den Grizzlys Wolfsburg angekommen. Offen ist allerdings, wie sein weiterer Saisonverlauf aussehen wird.

Anzeige

Das Erlebnis U20-WM liegt hinter Steven Raabe, der Youngster der Grizzlys Wolfsburg ist wieder daheim. Der Eishockey-Profi, der wie Jan Nijenhuis mit dem DEB-Team in Kanada unterwegs war, trainiert fleißig - wo er im weiteren Saisonverlauf spielen soll, ist noch offen.

Anzeige

In der vergangenen Saison war Raabe beim Oberligisten Hannover Indians untergekommen, in der Vorbereitung zur laufenden Saison waren Raabe und Nijenhuis ebenfalls dort. Zuletzt machten die Indians allerdings keine sportlichen Schlagzeilen: Ganze 13 Teammitglieder wurden jüngst positiv auf Corona getestet, das Team ist bis zum 18. Januar in Quarantäne.

Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg

"Das ist nie eine gute Nachricht", sagt Raabe. "Ich habe es von Jakob Ceglarski erfahren, er hat es mir direkt geschrieben. Kurz darauf stand es auch in der Whatsapp-Gruppe des Teams", so der Verteidiger. Mit Ceglarski hatte Raabe bereits in der Grizzlys-Jugend zusammengespielt.

Die Station Hannover fällt zumindest für die kommende Woche weg. "Ich trainiere sowieso immer bei den Grizzlys", sagt Raabe. "Die Frage ist aber, wo ich spiele." Gespräche darüber gab es noch nicht, sie sollen folgen. "Bis dahin fokussiere ich mich auf das, was ich beeinflussen kann, gebe im Training alles. Der Jetlag ist zwar noch da, aber auf dem Eis habe ich mich schon wieder ganz gut gefühlt."

Die aktuelle Personalsituation könnte derweil dafür sorgen, dass Raabe weiter für die Grizzlys aufläuft: "Wir haben ja nur sechs Verteidiger. Ich kann mir vorstellen, dass ich deshalb erst mal in Wolfsburg bleiben soll." Am vergangenen Mittwoch hatte der 19-Jährige bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven zwar im Kader gestanden, war aber nicht zum Einsatz gekommen.