05. Januar 2021 / 16:50 Uhr

Corona-Alarm: Partie der Rostock Piranhas abgesagt

Corona-Alarm: Partie der Rostock Piranhas abgesagt

Ben Brümmer
Ostsee-Zeitung
Auszeit: REC-Stürmer Matthew Pistilli (v.) und seine Mannschaftskollegen müssen aufgrund einer Corona-Erkrankung im Team erst einmal pausieren.
Auszeit: REC-Stürmer Matthew Pistilli (v.) und seine Mannschaftskollegen müssen aufgrund einer Corona-Erkrankung im Team erst einmal pausieren. © Susann Ackermann
Anzeige

Die Begegnung zwischen den Rostock Piranhas und den Icefighters Leipzig wurde abgesagt. Grund für den Ausfall ist eine Corona-Erkrankung im Team der Hanseaten.

Anzeige

​Böse Überraschung für die Rostock Piranhas: Die für Mittwochabend geplante Begegnung zwischen den Raubfischen und den Icefighters Leipzig in der Eishockey-Oberliga Nord wurde abgesagt. Grund für den Spielausfall ist eine Corona-Erkrankung in den Reihen der Hanseaten.

Anzeige

Erst am vergangenen Freitag trafen die Ostseestädter auf die Hannover Indians. Im Anschluss der Partie gab der Ligakontrahent zwei auf das Corona-Virus positiv getestete Akteure bekannt.

Mehr zu Sport aus der Region

Als Vorsichtsmaßnahme fiel zuletzt schon die für letzten Sonntag terminierte Partie der Rostocker Eisfllitzer gegen die Hannover Scorpions aus.

Alle Teammitglieder wurden daraufhin getestet. Ein positives Ergebnis kam dabei zum Vorschein. Inwiefern der Kontakt zu den betroffenen Hannoveranern damit zu tun hat, ist ungewiss. „Der Spieler befindet sich in häuslicher Quarantäne“, versichert REC-Vizepräsident Christian Trems.

Wann die Piranhas wieder auf das Eis zurückkehren dürfen ist noch unklar. „Wir stehen mit dem Gesundheitsamt in Kontakt“, sagt Trems. Auch der Termin für eine Neuansetzung wurde noch nicht bekanntgegeben.