16. Oktober 2020 / 11:41 Uhr

Corona-Fall bei der SV Meinersen: Team vorerst in Quarantäne, Spiel verlegt

Corona-Fall bei der SV Meinersen: Team vorerst in Quarantäne, Spiel verlegt

Benno Seelhöfer
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Spiel abgesagt: Bei der SV Meinersen gibt es einen Corona-Fall. (ACHTUNG: Das Foto ist lediglich ein Symbolbild. Der/die abgebildete/n Spieler sind nicht zwangsläufig an dem Virus erkrankt.)
Spiel abgesagt: Bei der SV Meinersen gibt es einen Corona-Fall. (ACHTUNG: Das Foto ist lediglich ein Symbolbild. Der/die abgebildete/n Spieler sind nicht zwangsläufig an dem Virus erkrankt.) © Sebastian Preuß
Anzeige

Ein Spieler der SV Meinersen ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Viele Spieler des Klubs haben sich jetzt auch sicherheitshalber testen lassen, sind in Quarantäne.

Anzeige

Corona-Fall im Fußball-Kreis Gifhorn: Ein Spieler des Kreisligisten SV Meinersen ist positiv auf das Virus getestet worden, das bestätigte der Erste Vorsitzende Detlef Ideker. Das Spiel am Wochenende beim TuS Müden-Dieckhorst wurde deshalb verlegt, fast das gesamte Team, einige Betreuer und auch Spieler der zweiten Mannschaft - eben alle Kontaktpersonen des betroffenen Spielers - haben sich sicherheitshalber am Donnerstag beim Gifhorner Gesundheitsamt testen lassen. Solange die Ergebnisse nicht da sind, sind auch diese Personen in häuslicher Quarantäne.

"Wir sind im engen Kontakt mit dem Spielausschuss-Vorsitzenden Timo Teichert und dem Gesundheitsamt", sagt Ideker. "Wir haben auch den letzten Gegner der ersten Mannschaft, den SSV Kästorf II, informiert." Weil auch mal Spieler aus der zweiten in der ersten Mannschaft aushelfen, es somit Überschneidungspunkte zwischen den Teams gibt, haben sich auch Akteure der Kreisklassen-Reserve testen lassen. "Deshalb wird auch die zweite Herren am Sonntag nicht beim TuS Seershausen/Ohof spielen."

Wie geht es jetzt weiter bei der SV Meinersen? "Alle, die sich haben testen lassen, sind erst mal in Quarantäne, bis das Ergebnis da ist. Alles Weitere wird uns das Gesundheitsamt sagen", so Ideker, der entweder Freitag oder Montag mit den Ergebnissen rechnet.

"Gegner hat null Mitspracherecht"

Darüber, dass die Spiele der beiden Mannschaften verlegt werden, gibt es laut Teichert keinen Diskussionsbedarf. "Sobald es in einem Team einen bestätigten Corona-Fall gibt, hat der Gegner null Mitspracherecht", sagt der Gifhorner Spielausschuss-Vorsitzende, der sich noch nicht darum sorgt, dass Corona-Fälle den Spielplan zu stark durcheinanderbringen könnten. "Ich gehe davon aus, dass das eine oder andere Spiel verlegt werden muss. Aber wir haben den Spielplan und die Einteilungen in Staffeln ja dahingehend ausgelegt. Wir haben im November und Dezember und auch im Frühjahr noch Zeit für Nachholspiele."

Ob und wann die SV Meinersen nun wieder am Spielbetrieb teilnehmen kann, bestimmt vor allem das Gesundheitsamt, so Teichert. "Das hängt von den Ergebnissen ab. Müssen alle in Quarantäne, werden natürlich auch mindestens die nächsten zwei Spiele abgesetzt." Ist die Quarantäne aber für alle aufgehoben und es gibt wirklich nur den einen positiven Fall, "dann könnten sie auch spielen", so Teichert. Aber: "Jetzt heißt es erst einmal abwarten und Tee trinken. Das hängt alles vom Gesundheitsamt ab."