30. Juli 2020 / 23:25 Uhr

Nach Corona-Fall bei Racing Point: Hülkenberg offenbar vor Formel-1-Comeback in Silverstone

Nach Corona-Fall bei Racing Point: Hülkenberg offenbar vor Formel-1-Comeback in Silverstone

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nico Hülkenberg steht offenbar vor der Rückkehr in die Formel 1.
Nico Hülkenberg steht offenbar vor der Rückkehr in die Formel 1. © imago images/HochZwei
Anzeige

Der erste Corona-Fall unter den Fahrern der Formel 1 könnte für einen deutschen Piloten zur unverhofften Rückkehr in die Königsklasse des Motorsports sorgen. Medienberichten zufolge ist Nico Hülkenberg bei Racing Point als Ersatz-Kandidat im Gespräch. 

Anzeige
Anzeige

Nico Hülkenberg könnte nach dem positiven Coronavirus-Fall des Mexikaners Sergio Perez ein überraschendes Formel-1-Comeback geben. Wie das Fachportal motorsport.com am Donnerstagabend berichtete, ist der 32-Jährige aus Emmerich angeblich ein heißer Kandidat auf das für den Großen Preis von Großbritannien freigewordene Cockpit beim Rennstall Racing Point. Auch andere Medien spekulierten über einen Einsatz des deutschen Routiniers.

Mehr vom SPORTBUZZER

Hülkenberg fuhr bis 2016 mehrere Jahre für Racing Points Vorgänger Force India und ist derzeit ohne Vertrag. Zuletzt war er von 2017 bis 2019 für Renault aktiv und hatte im Vorjahr keinen neuen Vertrag mehr erhalten. Sein Cockpit bekam danach der Franzose Esteban Ocon.

1000. Grand Prix der Formel-1-Geschichte - Zahlen, Fakten und Kurioses

Das sind die Zahlen, Fakten und Kuriositäten zum 1000. Formel-1-Rennen der Geschichte! Zur Galerie
Das sind die Zahlen, Fakten und Kuriositäten zum 1000. Formel-1-Rennen der Geschichte! ©

Racing Point muss sich schnell entscheiden

Der 30 Jahre alte Perez darf nach seinem positiven Test am Donnerstag nicht am Grand Prix in Silverstone teilnehmen. Racing Point muss nun reagieren und einen Ersatzfahrer finden. Es sei das Ziel, beide Autos an den Start zu schicken, hieß es vom Rennstall. Das Team hätte eigentlich auch Zugriff auf die Mercedes-Ersatzfahrer Stoffel Vandoorne aus Belgien und Esteban Gutierrez aus Mexiko. Obwohl beide über Formel-1-Erfahrung verfügen, könnte laut den Medienberichten trotzdem eine Entscheidung für Hülkenberg fallen. Viel Zeit bleibt nicht, denn am Freitagmittag steht bereits das erste Trainings an.