20. Dezember 2021 / 13:19 Uhr

Corona-Impfaktion des SC DHfK Leipzig: „Beeindruckend, wie das zündet“

Corona-Impfaktion des SC DHfK Leipzig: „Beeindruckend, wie das zündet“

Stephanie Riedel
Leipziger Volkszeitung
Die Impfaktion des SC DHfK Leipzig war ein voller Erfolg. 
Die Impfaktion des SC DHfK Leipzig war ein voller Erfolg.  © SC DHfK Leipzig
Anzeige

Vor dem verlorenen Match am Sonntag gegen Schlusslicht Minden hat der SC DHfK Leipzig bei einer Vereinsimpfaktion innerhalb von fünf Stunden 500 Dosen an den Mann und an die Frau gebracht.

Leipzig. Hängende Köpfe, schwere Beine. Die Enttäuschung stand nicht nur den Handballern des SC DHfK Leipzig ins Gesicht geschrieben. Auch Coach André Haber saß nach der Bundesliga-Partie neben der Platte und vergrub die Hände im Gesicht. Sinnbildlich nach der 25:26-Pleite der Grün-Weißen gegen Schlusslicht GWD Minden.

Anzeige

Nicht nur auf, auch neben der Platte lautet fortan also die Devise: „Ärmel hoch und anpacken“. Das formulierte DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther jüngst in Verbindung mit einer Impfaktion, als DHfK-Akteure und -Angestellte ihren Booster abholten. Zum 4. Advent legte der Bundesligist nach, startete abermals eine Kampagne in Sachen Immunisierung. Die ging vor dem Liga-Duell gegen die Ostwestfalen im Impfzentrum der Arena nun erfolgreich über die Bühne. Alle 500 Dosen gingen an den Mann und an die Frau. „Das war eine Riesennummer“, lobte Arena-Chef Philipp Franke die Aktion und den Zusammenschluss mit den Partnern DHfK und Uni Leipzig. „Wir freuen uns, dass 500 Dosen in fünf Stunden geimpft worden sind.“

Mehr zum SC DHfK

Gewuppt wurde das Unterfangen mit vielen ehrenamtlichen Helfern. Mehr als zehn anwesende Impfärztinnen und Impfärzte waren im Einsatz. Freilich setzten auch die DHfK-Mannschaftsärzte Pierre Hepp und René Toussaint gemeinsam mit dem Medizinischen Versorgungszentrum der Universität (MedVZ) den Piks. Bedeutete für den Mediziner Hepp, nebst fünfstündiger Impfaktion und Einsatz am Spielfeldrand, einen langen Tag. Das sei keine Belastung, gab der Teamarzt vor, sprach von einem „großen Spaßfaktor.“ Die 500 Termine seien schnell ausgebucht gewesen. „Klar zieht die Marke DHfK extra. Beeindruckend, wie das zündet.“