23. Juni 2022 / 15:03 Uhr

Nach Corona-Infektion: DFB-Kapitänin Alexandra Popp bei EM-Generalprobe gegen die Schweiz im Kader

Nach Corona-Infektion: DFB-Kapitänin Alexandra Popp bei EM-Generalprobe gegen die Schweiz im Kader

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 DFB-Kapitänin Alexandra Popp kommt vor der EM rechtzeitig in Schwung.
DFB-Kapitänin Alexandra Popp kommt vor der EM rechtzeitig in Schwung. © IMAGO/Beautiful Sports
Anzeige

Alexandra Popp kommt nach überstandener Corona-Infektion offenbar immer besser in Schwung. Beim abschließenden EM-Test am Freitag gegen die Schweiz steht die DFB-Kapitänin im Kader. 

Kapitänin Alexandra Popp steht nach überstandener Corona-Infektion im Kader der deutschen Fußball-Frauen für die EM-Generalprobe gegen die Schweiz am Freitag (17.00 Uhr/ZDF) in Erfurt. "Sie hat das gut weggesteckt und ist frisch", berichtete Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg am Donnerstag. Der Fitnessaufbau der Stürmerin vom deutschen Meister VfL Wolfsburg im Trainingslager in Herzogenaurach verlaufe planmäßig: "Der Stand ist sehr gut. Es gibt keine Probleme und geht in die richtige Richtung."

Anzeige

Im letzten Test vor der Europameisterschaft strebt die DFB-Auswahl einen Sieg an. "Das Spiel hat für uns einen hohen Stellenwert. Wir werden nicht mehr experimentieren, sondern wollen Sicherheit und Klarheit und unsere Stärken einbringen", betonte Voss-Tecklenburg. Nach einer bislang guten Vorbereitung solle die Mannschaft die Aufgabe mit Spaß und Freude angehen, um dann mit einem guten Gefühl in den Flieger steigen zu können. "Hoffentlich nehmen wir einen guten Eindruck mit in das erste EM-Gruppenspiel gegen Dänemark", sagte die Bundestrainerin. Weitere Vorrundengegner der DFB-Auswahl bei der Endrunde vom 6. bis 31. Juli in England sind Spanien und Finnland.

Sehr zufrieden äußerte sich Voss-Tecklenburg über die Arbeit der Mannschaft in den vergangenen Tagen. "Das Team wirkt sehr agil und dynamisch", lobte die 54-Jährige. Dieser Eindruck solle gegen die Schweizerinnen, die Voss-Tecklenburg von 2012 bis 2018 als Nationaltrainerin betreute, bestätigt werden.