22. März 2020 / 12:56 Uhr

“Ihr habt uns gerettet”: Fünftligist zahlt jetzt schon Rechnungen für nächstes Jahr

“Ihr habt uns gerettet”: Fünftligist zahlt jetzt schon Rechnungen für nächstes Jahr

Hendrik Buchheister
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wollen in Zeiten der Krise etwas zurückgeben: Klub-Sekretär Ian Finlayson (l.) und Vorstand Donald Matheson (r.). 
Wollen in Zeiten der Krise etwas zurückgeben: Klub-Sekretär Ian Finlayson (l.) und Vorstand Donald Matheson (r.).  © imago images/MIS/Montage/Hendrik Buchheister
Anzeige

Der schottische Fünftligist Nairn County FC leidet wie viele andere Fußball-Klubs unter den Folgen der Corona-Krise. Dennoch zahlt der Verein kleinen Unternehmen vor Ort schon jetzt das Geld für Aufträge in der Zukunft. Denn es ist noch nicht lange her, dass ihm selbst geholfen wurde. 

Anzeige

Dieser Artikel ist Teil der Amateurfußball-Initiative #GABFAF. Mehr Infos dazu auf gabfaf.de.

Überall ruht der Spielbetrieb, auch in der Highland Football League, einer von zwei Fünftliga-Staffeln in Schottland, trotzdem begleicht der Nairn County FC aus der Nähe von Inverness schonmal die Rechnungen für die kommende Saison. Er überweist Geld für die Grassamen, die im Sommer benötigt werden, um den Rasen das Station-Park-Stadions auszubessern, er bezahlt die örtliche Wäscherei, damit sie auch künftig die Trikots des Klubs wäscht, und leistet einen Vorschuss bei einem lokalen Händler, von dem er das Klebeband bezieht, mit dem die Spieler ihre Stutzen und Schienbeinschoner befestigen. "Der Fußball spielt eine wichtige Rolle in der Gesellschaft. Er kann helfen, das Leben der Menschen besser zu machen, nicht nur mit Pokalen und Trophäen. Das versuchen wir jetzt", sagt Klubsekretär Ian Finlayson am Telefon.

Anzeige
Mehr zu #GABFAF

Nairn County FC zahlt Unternehmen schon jetzt das Geld für zukünftige Aufträge

Das Leben der Menschen besser zu machen, darum bemüht sich der Fußball an vielen Stellen auf der ganzen Welt angesichts der Corona-Krise. Die Hilfsbereitschaft geht von den Profis bis zu den Amateuren und produziert viele hübsche Geschichten in diesen komplizierten Tagen. In Nairn, wo alle Spieler neben dem Sport noch einem anderen Job nachgehen, sieht das so aus: Der Verein zahlt den kleinen Unternehmen vor Ort, mit denen er zusammenarbeitet, schon jetzt das Geld für Aufträge in der Zukunft. So soll ihr Überleben sicher gestellt werden, und das, obwohl viele Vereine im Moment selbst Angst um ihre Existenz haben. Finlayson, 48 Jahre alt, sagt: "Es wird für viele Klubs in den kommenden Monaten richtig schwer, das ist die harte Realität. Aber das gilt für die Leute auf den Straßen genau so, deren Geschäfte schließen müssen oder die ihre Jobs verlieren und deshalb ihre Rechnungen nicht mehr zahlen können."

Das Amateurfußball-Bündnis #GABFAF wurde am 15. März 2019 ins Leben gerufen. Hier zehn besondere Momente aus dem ersten Jahr:

Überraschung, Freude, Jubel, Rührung: Das #GABFAF-Team hat in der Galerie seine Lieblingsmomente zusammengestellt. Zur Galerie
Überraschung, Freude, Jubel, Rührung: Das #GABFAF-Team hat in der Galerie seine Lieblingsmomente zusammengestellt. ©

Schottischer Klub fühlt sich verpflichtet zu helfen

Der Nairn County FC ist eng verbunden mit der lokalen Bevölkerung, und er fühlt sich verpflichtet, zu helfen – denn es ist noch nicht lange her, dass ihm selbst geholfen wurde. Vor vier Jahren war überraschend der Sponsor abgesprungen, der Verein stand vor dem Ruin. Die Menschen vor Ort halfen, indem sie Geld sammelten, von Zehntausenden Pfund ist die Rede. "Die Community hat uns gerettet. Ohne die Unternehmen und die Einwohner von Nairn wären wir heute nicht mehr hier. Jetzt sind wir in der Verantwortung, etwas zu tun", sagt Finlayson.

Der Klub legte nach der überstandenen Finanzkrise bei jeder Gelegenheit ein bisschen Geld zur Seite, für den Notfall. Dieser Notfall ist eingetreten. Von den Rücklagen können die Spieler, allesamt Halbprofis, weiter ihren Lohn bekommen – und die örtlichen Unternehmen unterstützt werden, mit kleinen Beträgen, die überlebenswichtig sein könnten.


Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

Der Nairn County FC hilft aber nicht nur mit Geld, sondern auch mit Tatkraft. Er bietet älteren Menschen oder Menschen in Quarantäne an, sie im Alltag zu unterstützen und zum Beispiel den Einkauf zu erledigen, Medikamente abzuholen – oder mit dem Hund Gassi zu gehen. Diese Maßnahme stieß intern auf besonders große Beliebtheit. Finlayson berichtet: "Eigentlich sollten das nur Mitglieder der Vereinsführung oder des Trainerteams machen. Aber als die Spieler davon gehört haben, haben sie sich sofort bereit dazu erklärt." Sie brauchen eben auch Bewegung, auch – nein: ganz besonders – in der Zeit, in der wegen der Corona-Krise keine Spiele stattfinden.

Solche Nachbarschaftshilfe stellen auch viele deutsche Amateurvereine auf die Beine. Der dazugehörige Hashtag: #amateurehelfen.